YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Panasonic Lumix DMC-GF7: Systemkamera im neuen Look

Die rund eineinhalb Jahre alte Panasonic Lumix DMC-GF6 bekommt eine Nachfolgerin spendiert. Diese heißt Lumix DMC-GF7 und hat sich beim Aussehen offensichtlicher verĂ€ndert als bei der Technik.

Die GF7 ist deutlich kompakter geworden, lehnt sich an die GM-Serie an und folgt mit dem zweifarbigen Aussehen dem derzeit angesagten „Retro-Look“-Trend. Offensichtlichstes Merkmal der neuen Systemkamera ist das um 180 Grad nach oben klappbare Touch-Display, welches mit 346.667 RGB-Bildpunkten auflöst und das nun automatisch fĂŒr den Wechsel in den neuen "Selfie-Modus" sorgt .

Als Sensor kommt nach wie vor ein Four-Thirds Live-MOS-Sensor mit 16,4 Megapixeln zum Einsatz. Bei der Lichtempfindlichkeit spricht Panasonic von ISO 200 bis 25.6000. In Kombination mit dem Venus Engine-Bildprozessor und dessen verbesserter Multi-Process-RauschunterdrĂŒckung soll die Kamera weniger rauschen und auch bei geringen respektive schlechten LichtverhĂ€ltnissen noch detailreiche Videoaufnahmen liefern. Diese erstellt die Kamera mit maximal Full-HD und 50 oder 25 Vollbildern als AVCHD-progressive oder MP4 (MPEG-4 /H.264). Das verbesserte AF-System soll dabei fĂŒr mehr Genauigkeit und Schnelligkeit beim Fokussieren sorgen. Der Low-Ligh-AF-Modus soll etwa das Fokussieren selbst bei Nacht mit einem Umgebungslicht von nur -4 EV möglich machen. Stellt man manuell scharf, unterstĂŒtzt die GF7 den Filmer mit Hilfe einer Fokuslupe und Fokus-Peaking.

Per WLAN kommuniziert die GF7 mit einem Smartphone oder Tablet. Der Filmer kann darĂŒber Aufnahmen verschicken und hochladen als auch die Kamera fernsteuern und manuell die Aufzeichnung starten oder stoppen. Neu ist hier die „Jump-Funktion“: Wie der Name vermuten lĂ€sst, springt man mit dem Smartphone in der Tasche in die Höhe und auf dem höchsten Punkt soll die Kamera automatisch auslösen. Das soll fĂŒr Selfie-Fans interessant sein.

Neben diversen Automatik-Modi lĂ€sst die GF7 alle Einstellungen auch manuell festlegen. Panorama-Aufnahmen kann man ĂŒber einen simplen Schwenk der Kamera realisieren. Die kompletten technischen Daten lassen sich hier nachlesen.

Die Panasonic Lumix DMC-GF7 wird ab MĂ€rz in Schwarz-Silber oder Braun-Silber erhĂ€ltlich sein. Sie kommt im Kit mit dem Lumix G Vario 12-32 mm 3,5-5,6 OIS. Aufgrund des Micro-Four-Thirds-Mounts stehen derzeit mehr als 22 Objektive fĂŒr die Kamera bereit. Die GF7 misst 10,6 x 6,4 x 3,3 Zentimeter bei einem Gewicht (nur Body) von 235 Gramm. Ein Preis fĂŒr die Panasonic Lumix DMC-GF7 steht noch nicht fest.

Im Test:Sony Alpha 77II - die Filmer-DSLR

NewsĂŒbersicht - Foto
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Panasonic - Lumix DMC-GF7
 
panasonic gf7 front web
Panasonic hat die DMC-GF7 vom Aussehen her deutlich ĂŒberarbeitet. Ganz dem Trend folgend gibt es sie im Retro-Look mit schwarzer oder brauner Ummantellung.
panasonic gf7 back web
Das Display auf der RĂŒckseite lĂ€sst sich nach wie vor um 180 Grad nach oben klappen. Dabei wechselt die Kamera auf Wunsch automatisch in den Selfie-Modus fĂŒr Eigenportraits.
panasonic gf7 handy web
Per App kann man auch vom Smartphone auf die GF7 zugreifen und Einstellungen vornehmen sowie die Aufnahme starten.
 

 

Forumthemen