Photokina: Rode Stereo VideoMic X - Broadcast-Kameramikrofon in Stereo

UPDATE: Preis und Erscheinungstermin - 21. 09. 2014: Auf der Photokina zeigt Rode, vertreten durch den deutschen Vertrieb Hyperactive, das neue Stereo-Kameramikrofon in Broadcast-Qualität namens Stereo VideoMic X.

UPDATE 18. Dezember 2014

Rode liefert das Stereo VideoMic X ab sofort aus. Der Preis liegt bei 869 Euro.

Originalmeldung

Da schon das Consumer-Mikro Stereo VideoMic (hier im Test) zu recht mit dem Zusatz Pro protzt, haben die australischen Mikrofonspezialisten bei ihrer neuesten Kreation eben ein X angehängt. Das steht, ganz praktisch, auch gleich für XLR – denn das neue Stereo-Kameramikrofon ist das erste kompakte Rode-Videomikro, das einen XLR-Anschluss bietet.

Das kommt nicht von ungefähr, denn Rode will mit dem X das bisher beste On-Board-Stereomic liefern und im Profimarkt wildern, speziell bei professionellen DSLR-Filmern oder Nutzern von fotobasierten Camcordern wie Canons C300 oder auch herkömmlichen Henkelmann-Modellen. Natürlich lässt sich das X-Mikro ganz normal über Miniklinke anschließen und mit einer 9-Volt-Batterie speisen (beispielsweise an einer DSLR), aber alternativ kann man es über vierpolige XLR-Minibuchsen an Profikameras anschließen und mit 48-Volt-Phantomspiesung versorgen - und die Batterie dann natürlich weglassen.

Im robusten Metallgehäuse (Gewicht: rund 300 Gramm) steckt das eigentliche Highlight des Stereo VideoMic X: Nicht die XY-Kapseln des Stereoboliden NT 4, wie man vermuten könnte, sondern die ebenfalls hochwertigen ½-Zoll-Schallwandler des NT 5 hat man verbaut - echte Kondensatortechnik also. Die hat ihren Preis: um die 700 Euro wird das Mikro kosten.

Dafür ist es allerdings auch gut ausgestattet: Es wird mit einem wabenförmigem Kunststoff-Windschutz geliefert und zusätzlich noch mit einem dicken Fell-Windschutz – was um die XY-Kapseln herum den kugeligen Look des Stereo VideoMic X bewirkt. Um dem Höhenverlust beim Einsatz dieses Fell-Windschutzes entgegenzuwirken lässt sich in einem solchen Fall eine 6-dB-Höhenanhebung zuschalten.

Den Frequenzgang gibt Rode mit 40 bis 20 000 Hertz an, das Mikro soll 143 Dezibel Grenzschalldruck – als Stereomikro ist es damit ein heißer Kandidat für den Einsatz bei hochwertigen Konzertaufnahmen, selbst mit Heavy-Metal-Bands.

Clever gelöst ist auch die Entkopplung vom Kameragehäuse: Um auch im rauen Profialltag zu bestehen ist hier keine ausladende Gummifaden-Konstruktion zu finden, vielmehr ist jede einzelne Kapsel vom fest an der Kamera angeschraubten Mikrokörper entkoppelt.

Wir sind schon gespannt, wie sich das neue Broadcast-Stereomikro in der Praxis schlagen wird.

(he)
Photokina 2014: Newsportfolio - alle Neuheiten im Überblick

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Rode
1 Rode X onDSLR WEB kl
Rode Stereo VideoMic X: Passt direkt auf eine DSLR, angeschlossen über Miniklinke.
2 Rode Stereo VideoMicX WEB kl
Wer die Entkopplung am X-Schuh vermisst – die hat Rode in Form einer neuartigen Rycote-Lyre-Shockmounts direkt in jede Kapselhalterung eingebaut.
3 Rode SVMX REAR WEB kl
Die Bedienelemente liegen komplett im Heck: Höhenanhebung, Bassfilter und Empfindlichkeitseinstellung.
2014 09 12 photokina 2014 pt
Alle News zur Photokina finden Sie in unserem neuen Newsportfolio, das wir hier veröffentlicht haben.

 

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis