YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Zeiss VR ONE: Virtual Reality Headset fĂŒrs Smartphone

Virtual Reality, also virtuelle RealitĂ€t, ist nicht erst seit Oculus Rift ein Thema. Zeiss sind mit ihren Videobrillen wie der Cinemizer OLED bereits seit lĂ€ngerer Zeit am Markt vertreten. Nun wird es mit der VR ONE eine kompakte Variante fĂŒrÂŽs Smartphone geben.

Der Clou an der ganzen Sache: Die VR ONE hat selbst kein Display integriert, da das Smartphone selbst als solches fungiert. Die hohen Auflösungen der heutigen Handy-Displays sprechen fĂŒr ein solches Konzept. Dabei sollen auch BrillentrĂ€ger die VR ONE problemlos nutzen können. Der Hersteller verspricht: „die „Eyebox“ ist groß genug fĂŒr die meisten Brillenfassungen, wodurch keine komplizierten Einstellungen bei den integrierten Zeiss Linsen notwendig sind.“ Zeiss liefert mit der VR ONE also quasi das Brillengestell - als Handy-GrĂ¶ĂŸen unterstĂŒtzt die VR ONE GerĂ€te mit 4,7 und 5,2 Zoll.

Über ein sogenanntes „Tray“, in Form eines „Smartphone-Schlittens“ wird das Handy in die VR ONE eingeschoben. Anschließend muss man noch eine „passende“ VR-App auswĂ€hlen. Bislang gibt es hier die Applikationen VR ONE AR, Spaceflight VR und VR ONE Cinema. Mit letzterer soll man wohl seine Filme auf dem Smartphone in einem virtuellen Kinoraum betrachten können. Das gilt dann auch fĂŒr selbst gefilmte, sogar in 3D. Die Apps sind fĂŒr Android und iPhone zertifiziert, und sollen bis Ende der Woche verfĂŒgbar sein.

Dabei öffnet Zeiss auch die TĂŒren fĂŒr externe Entwickler und bietet das SDK (Software Developer Kit) zum Download an. Um Anreize zu bieten, lĂ€uft bis zum 16. Februar 2015 ein offener Online-Wettbewerb. Hier lassen sich auf einer Online-Plattform innovative Ideen und Visionen, aber auch bereits fertige Apps einreichen. Dabei ist das Konzept komplett frei. Eine Jury aus internationalen Experten wird danach in den beiden Kategorien „Ideation“ und „Apps“ jeweils einen Sieger kĂŒren. Man kann also in KĂŒrze sicherlich mit einer Flut an neuen Apps fĂŒr ZeissÂŽmobiles Kopfkino rechnen. Auf der eigens fĂŒr die VR ONE eingerichteten Website erfĂ€hrt man alle Infos.

Zum Lieferstart wird Zeiss VR ONE mit einem Schlitten fĂŒr das Samsung Galaxy S5 oder das iPhone 6 ausgeliefert. Weitere Modelle sind in Planung. Der Preis fĂŒr die ab sofort erhĂ€ltliche VR-Brille liegt bei 99 Euro.

Im Test: Videobrille - Carl Zeiss Cinemizer OLED

NewsĂŒbersicht - PrĂ€sentation
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Zeiss - VR ONE
 
zeiss vr one front web
Die Zeiss VR ONE kostet ledigich 99 Euro. Bislang werden zwei Handy-GrĂ¶ĂŸen unterstĂŒtzt, weitere sollen folgen. Die VR ONE nimmt sowohl Android- als auch Apple-Smartphones auf.
zeiss vr one handy web
Die VR ONE hat kein Display, stattdessen schiebt man ein passendes Smartphone mit Hilfe eines Schlittens seitlich ein.
zeiss vr one back web
Die Zeiss VR ONE soll aufgrund der großen "Eyebox" auch von BrillentrĂ€gern problemlos getragen werden können.

 

Forumthemen