Apple 27-Zoll iMac: mit Retina 5K-Display

Siebenmal höhere Auflösung als Full-HD liefert der neue 27-Zoll iMac, der damit auf eine Auflösung von 5120 x 2880 und somit 14,7 Millionen Pixel kommt.

„Damit kann man beim Videoschnitt mit Final Cut Pro X ein 4K Video in voller Größe ansehen, während noch immer genug Raum für eigene Inhalte und Bearbeitungswerkzeuge bleibt“, meint Apple. Dabei soll das Display auch im Hinblick auf Leistung und Energieeffizienz entwickelt sein. Beim Oxide TFT-basierte Bildschirm werden alle Bildpunkte von einem von Apple entwickelten einzeln aufgeladenen Timing Controller (TCON) angesteuert. Drei Spektralradiometer sollen für eine Kalibrierung des Retina 5K Displays übernehmen.

Die neuen iMacs werden mit einem 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz ausgeliefert beziehungsweise können mit einem 4 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 4,4 GHz konfiguriert werden. Als Grafikkarte setzt Apple auf die AMD Radeon R9 M290X die man aber auch durch die AMD Radeon R9 M295X Grafik ersetzten kann. Die iMacs werden standardmäßig mit 8GB Speicher und zum ersten Mal mit einem 1TB Fusion Drive ausgeliefert. Wahlweise kann man auf bis zu 32GB Arbeitsspeicher, 3TB Fusion Drive oder bis zu 1TB PCIe-basiertem Flash-Speicher aufstocken. Wie nicht anders zu erwarten sind zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse an den Rechnern.

Ausgeliefert werden die neuen iMacs bereits ab heute, mit dem ebenfalls gerade vorgestelltem und ebenfalls sofort verfügbaren OS X Yosemite das mit einer „frischen, modernen Optik verfeinert“ ist. iMovie, GarageBand und die Sammlung an iWork-Apps sind wieder kostenlos mit dabei.
Ein iMac mit Retina 5K Display gibt es mit 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, AMD Radeon R9 M290X Grafik und 1TB Fusion Drive für 2.599 Euro.

Auch den Mac mini gibt es ab heute in drei neuen Standard-Konfigurationen: mit 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,7 GHz, 4GB Arbeitsspeicher, Intel HD Graphics 5000 und einer 500GB Festplatte ab 519 Euro; mit 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, Intel Iris Graphics und einer 1TB Festplatte ab 719 Euro sowie mit 2,8 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,3 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, Intel Iris Graphics und einer 1TB Fusion Drive-Festplatte ab 1.019 Euro.

Im Test:mobile Workstation - Dell Precision M3800

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: Apple
 
Apple iMac5K_2
Gerade beim Schnitt von 4K-Material macht ein deutlich größeres Display viel Sinn. Mit dem neuen iMac soll man trotz Vollbildwiedergabe noch die Schnittsoftware bedienen können.
Apple iMac5K_1
Ob auch die Prozessorleistung dem 4K-Videoschnitt gewachsen ist, wird wohl erst ein Test klären.
MacMini 34LF
Auch die Mac minis wurden mit neuerer Hardware aufgerüstet. 

 

Forumthemen


16.10.2014, 22:08
Siebenmal mehr als FullHd, nicht fünfmal mehr...

16.10.2014, 22:36
Mein Denkfehler - danke für den Hinweis, ich habe es geändert.

16.10.2014, 22:39
Gern geschehen

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis