IBC: Matrox X.mio3 FH und DSX LE4 FH: SDI-Karten mit bis zu 12 Kanälen

Matrox Video hat die Matrox X.mio3 FH und DSX LE4 FH SDI-Karten im Rahmen der Matrox DSX Entwickler Produkte (Developer Products) vorgestellt. Sie bieten bis zu 12 rekonfigurierbare Ein-/Ausgänge von SD-Auflösung bis zu 4K. 

Die PCIe Karten bietet die Unterstützung für AES/EBU, LTC und GPIO.  Zudem erfüllen sie die Spezifikationen nach SMPTE ST 425-5. Alle Eingänge haben eine integrierte Bildsynchronisation um in jedem Fall ein sauberes SDI-Signal zu erzeugen.

Die Matrox X.mio3 FH Multi-Channel Hardware übernimmt rechenintensive Prozesse wie das bewegungsoptimierte Deinterlacing, das hoch- oder runterskalieren sowie das mischen aller Auflösungen.

Gedacht sind die Matrox X.mio3 FH und DSX LE4 FH für OEM-Kunden, die eigene Schnittsysteme, Videoserver En- oder Transcoder und Multiviewer-Systeme beziehungsweise Switcher bauen. Die Karten haben die halbe PCIe-Baulänge, liefern somit Liveeingänge und der Option skalierte 4K-Signale sowie Key-Outputs auf einer Karte.

Matrox liefert für Systemintegratoren mit dem Matrox DSX SDKs Entwicklerwerkzeuge für Windows oder Linux und erlaubt so die Beeinflussung der Datei-Lese- und Schreibformate und Codecs, Zugriff auf die Speicherverwaltung und Streaming-Synchronization. Mit einem “Prototyping Tool” mit grafischer Oberfläche sollen Entwickler die Hardware schnell und ohne Aufwand in ihrer eigenen Umgebung testen können ohne vorher eigenen Code schreiben zu müssen.

Beide Karten sind ab Dezember lieferbar und werden auf der IBC (Stand 7.B29) gezeigt. Die Preise nennt Matrox, wie im OEM Geschäft üblich, nicht.

(jos)
Action-Cam-Test: 4K-Action-Cam von Panasonic

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: GoPro
Matrox Xmio3_FH_card
Die Matrox X.mio 3 FH bietet 12 SDI-Eingänge und übernimmt rechenintensive Videoprozesse.  
 
 

 

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis