YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Genelec G One und Two: Aktivmonitore mit Mehrwert

Der für Studiomonitore bekannte Lautsprecher-Hersteller Genelec bietet für den privaten Hi-Fi-Markt die Einstiegsmodelle G One und G Two, die es im April und Mai mit kostenlos mitgelieferten Tischstativen gibt.

Der finnische Hersteller Genelec will nicht mehr nur in großen Tonstudios und Schnittplätzen als Standard zählen, sondern mit diesem Erfolg im Rücken den Hi-Fi-Markt erobern.

Der Genelec G One für 288 Euro (Stückpreis) hat - wie alle aktiven Monitorlautsprecher - eingebaute Endstufenverstärker für Hochtöner und Bass-/Mitten-Lautsprecher.

Deshalb lassen sie sich direkt an alle Arten von Tonquellen anschließen - das kann beim Filmer der Schnitt-PC oder -Mac sein, aber auch ein Fernseher, Tablet-PC oder auch eine Spielekonsole.

Der G One besitzt einen 3-Zoll-Tieftöner (7,6 cm) plus 3/4-Zoll-Hochtöner (1,9 cm) und deckt damit einen Frequenzbereich von 73 Hertz bis 21 Kilohertz. Die beiden eingebauten Endstufen leisten je 12 Watt.

Im G Two werkelt ein 4-Zoll-Tieftöner (10,1 cm) und ebenfalls ein 3/4-Zoll-Hochtöner, die von zwei 20-Watt-Endstufen angetrieben werden. Den Frequenzgang gibt der Hersteller mit 65 bis 21000 Hertz an.

In einem Meter Entfernung versprechen G One und G Two einen Schalldruck von 93 beziehungsweise 95 Dezibel.

Wer die G One oder G Two im April oder Mai 2014 im Fachhandel kauft, bekommt gratis die Tischstative dazu.

(he)
Im Test: Günstige Aktivmonitore für den Schnittplatz

Newsübersicht - Sound
-

Link zum Hersteller: Genelec
facebooktwitter
genelec g one WEB
Genelec G One: Mini-Monitor mit eingebauten Endstufen.
Genelec G Serie Aktion WEB
Bis 31. Mai 2014 werden zum G One und G Two im Fachhandel kostenlos die praktischen Tischstative mitgeliefert.
 

 

Forumthemen