YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Panasonic VariCam 35, HS: Modulare AVC-Intra-Kameras

  UPDATE: Preise und ProRes - Die Broadcastmesse NAB, die am 7. April in Las Vegas beginnt, wirft bereits erste Schatten voraus. Den Anfang machte heute Panasonic mit der Ankündigung zwei neuer VariCam-Modelle namens VariCam 35 und VariCam HS. Mit 4K-Auflösung und 35 Millimeter-Bildsensor (VariCam 35) und als Full-HD-High-Speed-Kamera (VariCam HS) sollen die Neulinge durch Modul-Bauweise äusserst flexibel sein. Der 35 Millimeter-Bildsensor der ...

Der 35 Millimeter-CMOS-Bildsensor der VariCam 35 ist laut Panasonic eine Neuentwicklung um AVC-Ultra-Aufnahmen in 4K-Auflösung mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde möglich zu machen. Dagegen ist die VariCam HS als "High Speed"-Version auf Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde bei FullHD-Auflösung mit AVC-Intra 100 ausgelegt. Wählt man AVC-Intra 200 beziehungsweise AVC-Intra 4:4:4 als Aufname-Codec, stehen noch bis zu 30 Vollbilder pro Sekunde zur Verfügung. Bei ihr setzt Panasonic auf drei 2/3 Zoll-Sensoren.

Alle weiteren technischen Daten zu beiden Kameras finden sich in Panasonics offiziellen Pressemitteilung zur VaricCam 35 und VariCam HS.

Der Sensorgröße angepasst sind die Objektivanschlüsse für PL-Optiken bei der 35 Millimeter-Variante und B4 an der VariCam HS. Beide Camcorder sollen einen ausgesprochen hohen Dynamikbereich besitzen, der beim HS-Modell mit 14 und bei der 35 sogar mit "14+" Blendenstufen angegeben ist. Als Aufnahmemedium dienen, wie bei Panasonic üblich, P2-Karten, für die vier Steckplätze vorhanden sind: Je zwei für die Standardgröße und die neu eingeführten microP2-Karten in SD-Karten-Größe.

Bemerkenswert dabei ist vor allem, dass beide Kameras modular aufgebaut sind. Das heißt, es sind nicht zwei komplett eigenständige Camcorder, sondern zwei unterschiedliche Kameraköpfe mit der gleichen andockbaren oder wahlweise per Kabel anzuschließenden Aufnahmeeinheit. So soll der Nutzer einen breiten Aufgabenbereich mit möglichst wenig technischem Aufwand abdecken können. Außerdem bietet sich im Praxis-Alltag die Anbindung des Rekorders via Kabel an, wenn die Kamera zum Beispiel auf einem Kran eingesetzt wird.

Die beiden VariCams sollen auf der diesjährigen NAB-Messe in Las Vegas vorgestellt werden und ab Herbst 2014 im Fach-Handel erhältlich sein. Genaue Preise hat Panasonic bisher noch nicht kommuniziert.

UPDATE - 08. April 2014

Panasonic hat im Rahmen der NAB die Preise für die beiden neuen VariCams bekannt gegeben und kündigt zugleich ein Update für die 4K-fähige VariCam 35 an. Diese wird mit Hilfe der Aktualisierung auch Apple ProRes 4444 und ProRes HQ unterstüzten.

In Zusammenarbeit mit Codex Digital entwickelt man zudem einen High-Speed 4K-Rekorder, der unkomprimiertes RAW (V-RAW) mit bis zu 120 Bildern aufzeichnen kann. Dieser wird direkt mit der VariCam 35 verbunden, ohne Kabel.

Die VariCam 35 soll preislich unter 50.000 Euro (inkl. EVF) liegen. Die VariCam HS unter 45.000 Euro (inkl. EVF und Schultertragemodul).

(Bernd E./pmo)
Videovorstellung: Corel VideoStudio Pro X7

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Panasonic
facebooktwitter
Panasonic VariCam35 front
Bietet PL-Mount, einen besonders hohen Dynamik-Bereich und vier 3G-HD-SDI Outputs zur 4K-Ausgabe: VariCam 35
Panasonic VariCamHS front 2
Ebenfalls mit PL-Mount für Full-HD-High-Speed-Aufnahmen mit 4:4:4-Farbwiedergabe ausgelegt: VariCam HS

 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Panasonic VariCam 35, HS: Modulare AVC-Intra-Kameras