YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Samsung NX mini: Die Systemkamera für die Frau

  Samsung will offenbar neue Zielgruppen erschließen und hat zu diesem Zweck eine neue Systemkamera namens NX mini vorgestellt. Die schmale und sehr leichte Kamera ist für Wechselobjektive gerüstet und kommt in eher untypischen Produktfarben wie Baby-Pink und einem cremefarbenen Mint-Grün. Damit und anhand der kompakten Maße will man vor allem „Nutzerinnen“ ansprechen, die unterwegs gerne Fotos und Videoaufnahmen erstellen. Natürlich greift Samsung dann auch einen ...

Natürlich greift Samsung dann auch einen aktuellen Trend auf: „Selfies“, also Eigenporträts, wie sie auf sozialen Netzwerken und Fotoportalen gerade eine Hoch erleben, sollen mit der NX mini ganz einfach funktionieren. Grund dafür ist der um 180 Grad nach oben klappbare „Flip-up-Touchdisplay“ auf der Rückseite der Kamera, der mit 460.800 Bildpunkten auflöst.

Im Gehäuse sorgt ein BSI-CMOS mit 20,5 Megapixeln für Videos und Fotos. Er misst 13,2 x 8,8 Millimeter und Samsung lässt es sich natürlich nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass er damit um einiges Größer ist, als ein Bildsensor in einem Smartphone. In der Handtasche dürfte die NX mini neben dem Mobiltelefon auf jeden Fall noch Platz finden, denn sie misst nur 11,4 x 6,2 Zentimeter, sieht man von der gewählten Wechseloptik einmal ab.

Die maximale Helligkeit gibt man mit ISO 12800, was auch bei wenig Licht noch zu annehmbaren Fotos führen soll. Über die Videoauflösung macht Samsung in den technischen Daten leider keine Angabe, anzunehmenderweise liegt diese aber bei 1920 x 1080 Pixel, wie bei den anderen NX-Modellen. Aufnahmeformat ist MP4 mit H.264-Kompression, wobei auf MicroSD, -SDHC und -SDXC-Speicherkarten gespeichert wird.

Die NX Mini kann auf 18 Bildmodi wie "Schönes Porträt", "Landschaft" oder "Makro" zurückgreifen. 10 integrierte Filter, etwa "Cartoon" oder "Cross Filter" erlauben die Verschönerung der Fotos direkt in der Kamera. Per WiFi lassen sich die Fotos dann in die Cloud laden oder per E-Mail verschicken. Die „Tag & Go“-Funktion erlaubt das direkte Senden an ein Smartphone oder Tablet via NFC. Im Zusammenspiel mit der Home Monitor App fungiert die NX mini auf Wunsch sogar als Baby Monitor, wobei man über´s Handy benachrichtigt wird.

Die Samsung NX mini erscheint Ende April und ist dann im Kit mit dem 9-27 mm Weitwinkel Standardzoom (F3.5-5.6 ED OIS) für 499 Euro oder mit der 9 mm Festbrennweite (F3.5 ED) für 399 Euro erhältlich. Dann wird es auch ein weiteres Objektiv mit 17 Millimeter Brennweite geben. Im Lieferumfang ist unter anderem Adobe Lightroom 5. Neben Pink und Grün, gibt´s die Kamera dann auch in Weiß und Braun.

Für Juni 2014 kündigt Samsung dann noch einen Adapter an, mit welchem die Objektive des NX-Systems für die NX mini kompatibel werden. Der Preis liegt bei 149 Euro.

(pmo)
Erster Check: Sony Alpha 6000 - ILCE-6000

Newsübersicht - Foto
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Samsung
facebooktwitter
samsung nx mini green web
Das um 180 Grad klappbare Touch-Display soll gerade bei Selbst-Portraits hilfreich sein.
samsung nx mini pink web
Ganz auf Frauen zielt die Farbgebung in "Baby Pink" ab. Damit will Samsung sicherlich jüngeres Klientel ansprechen
samsung nx mini top web
Mit 20,7 Millimeter Durchmesser ist die Samsung NX mini sehr kompakt und solch sich deshalb als bessere Alternative zum Smartphone für Foto wie Video eignen.

 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Samsung NX mini: Die Systemkamera für die Frau