YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

4K-Schnittpraxis

Ist 4K nur für Profis ein Thema oder auch für Amateure erschwinglich? Wir fragen, worauf es ankommt und was mit wieviel technischem Aufwand machbar ist.

Wenn neue Camcorder mit neuen Formaten und höherer Auflösung kommen, dann hat dies immer Auswirkungen auf den Videoschnitt. In der Regel benötigen die Schnittprogrammhersteller zwei bis drei Jahre – dann läuft alles flüssig. So war es bei DV, HDV oder bei AVCHD, und auch bei den Profiformaten sieht es kaum besser aus.

Doch inzwischen sind die Rechner viel leistungsfähiger und die Schnittprogramm-Hersteller bei der Integration neuer Formate schneller geworden. 4K, so scheint es, ist nicht bei den Camcordern, sondern auch beim Videoschnitt in greifbarer Nähe – auch wenn es zurzeit (siehe Test auf Seite 64), doch noch tief ins Budget schneidet.

Das Systemhaus Magic Multi Media in Grünwald bei München sieht sich beim Thema 4K-Videoschnitt als Vorreiter – und ist zertifizierter Adobe-Partner und gleichzeitig Distributor für die Edius-Schnittsoftware von Grass Valley. Wir fragen den Geschäftsführer und Edius-Spezialisten Michael Lehmann-Horn nach den Grenzen der Systeme.

VA 314 4K-SCHNITTPRAXIS
Foto: Magic Multi Media
Report:

pfeil_klw Workflows für 4K-Videoschnitt

VA 0314 Heft 165
zurück zur Übersicht
Jetzt kaufen:
ikon haus orange
Aktuelles Heft - am Kiosk erhältlich.
0 99 pp

Dieser Artikel in unserem Shop als Download.

Zahlungsmöglichkeiten:

paypal zahlung
pp 790 orange

Die komplette Ausgabe in unserem Shop als Download.

Zahlungsmöglichkeiten:

paypal zahlung
bestellen 790 orange
Die aktuelle Ausgabe von VIDEOAKTIV jetzt versandkostenfrei bestellen. (7,90 Euro inkl. Versand)

Zahlungsmöglichkeiten:

heft bestellung