YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony Cyber-shot DSC-HX400V, HX60 V: Kompaktkamera-Riege

  Gleich sechs Kameras der Cyber-shot-Klasse stellt Sony parallel zur neuen Alpha 6000 vor: die Cyber-shot DSC-H400 und DSC-HX400V sind Superzoom-Bridge-Kameras, in die Klasse der Superzoom-Kompaktkameras gehören die Cyber-shot DSC-HX60 und DSC-HX60V. Als klassische kleine Kompaktkameras gibt es die DSC-WX350 und DSC-WX220. Das Topmodell ist ohne Frage die DSC-HX400V ...

Das Topmodell ist ohne Frage die DSC-HX400V mit 50fachem Zoom und einer im Kleinbild-Vergleich satten Brennweite von 24 bis 1200 Millimetern. Damit man bei einer solchen Brennweitenverlängerung noch zu einem scharfen Bild kommt hat die HX400V einen optischen "SteadyShot" Bildstabilisator, der Verwackelungen nun aus fünf verschiedenen Achsen ausgleichen soll. Die Kamera zeichnet Full HD Videos im AVCHD-Format auf und bietet einen besonderen Modus: Die neue Funktion "Motion Shot Video" ermöglicht das Erstellen von Bewegungsstudien nach einer Videoaufzeichnung und speichert diese anschließend als Foto.

Wie in der Alpha 6000 arbeitet auch in der HX400V die neue Prozessorgeneration BIONZ X, dank der Sony eine dreimal schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeit im Vergleich zum Vorgänger verspricht. Als Bildsensor setzt Sony auf einen 20,4 Megapixel CMOS. Für 399 Euro gibt es einen neben dem Display auf der Rückseite einen elektronischen Sucher auch WiFi, NFC und GPS-Funktionen.

Die Kompaktkameras DSC-HX60, ohne GPS für 379 Euro, beziehungsweise DSC-HX60V, mit GPS für 399 Euro, haben beide ein 30fach optischen Zoom, einen Exmor R Bildsensor mit 20,4 Megapixel Auflösung und ebenfalls den neuen Bionz X-Prozessor. Außerdem gehören der verbesserte optische "SteadyShot" Bildstabilisator mit fünf Achsen, WiFi, NFC und eine Full-HD-Video-Funktion im AVCHD-Format zu den Ausstattungsmerkmalen.

Bei der 299 Euro teuren Cyber-shot DSC-H400 integriert Sony ein 63fach optischen Zoom (KB-Vergleich 24,5 bis 1550 Millimeter). Auch hier gibt es die optische SteadyShot-Bildstabilisierung mit intelligentem Aktiv-Modus. Beim 20 Megapixel-Sensor setzt Sony nun auf einen Super HAD CCD-Bildsensor. Aus dem Bildmaterial erkennt man: Es gibt einen Videomodus – doch was dieser leistet können wir noch nicht sagen – das AVCHD-Logo haben wir am Gehäuse nicht gefunden. Im Gegensatz zu den anderen Modellen die alle ab März lieferbar sein sollen wir die DSC-H400 erst ab April verkauft.

Darunter gibt es noch für 299 Euro die Cyber-shot DSC-WX350 mit 20fach optischen Zoom, optischem Bildstabilisator und Exmor R CMOS Bildsensor mit 18,2 Megapixel Auflösung. Auch hier arbeitet der Bionz X Bildprozessor, WiFi und NFC im Inneren. Die DSC-WX220 kostet 219 Euro, hat einen 18,2 Megapixel Exmor R CMOS Bildsensor, Bionz X Bildprozessor und ein 10fache optisches Zoom.

Die Verkaufspreise im Überblick:

DSC-HX400V (in Schwarz): 479 Euro
DSC-H400 (in Schwarz): 299 Euro
DSC-HX60 (in Schwarz) 379 Euro
DSC-HX60V (in Schwarz) 399 Euro
DSC-WX220 (in Schwarz, Pink und Gold): 219 Euro
DSC-WX350 (in Schwarz, Weiß und Pink): 299 Euro

(jos)
Neuvorstellung: Alpha 6000

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony
facebooktwitter
DSC-HX400V-von-Sony 01
Sieht aus wie eine DSLR - ist aber eine Bridgekamera: Die DSC-HX400V.
DSC-HX400V-von-Sony 02
Mit großem Zoom und Videomodus dürfte die HX400 als Zweitkamera durchaus interessant sein.
DSC-HX60-von-Sony 03
Kompakt und dennoch großes 30fach-Zoom: die DSC-HX60 und HX60C (mit GPS).
DSC-H400-von-Sony 02
Tut groß - ist aber wohl eher etwas für "Blender" - die DSC-H400 scheint keinen Videomodus zu haben.
DSC-WX220-von-Sony schwarz 02
Kompakte für immer dabei: die DSC-WX220.

 

Forumthemen