YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

JVC GY-HM850, HM890: leicht erweiterte Schultercamcorder

  Nachdem die GY-HM650 nicht zuletzt aufgrund ihrer Netzwerkeinbindung bei Kunden im Nachrichtenbereich gut angekommen ist - allein die britische BBC beschaffte mehr als 500 dieser Henkelcamcorder -, war es nur eine Frage der Zeit, bis JVC diese Technik auch in seine gr├Â├čeren Schulterkameras integrieren w├╝rde. Heute war es soweit und JVC hat die Nachfolger von HM750 und HM790 vorgestellt: zwei technisch ebenso eng verwandte Modelle mit den Bezeichnungen GY-HM850 und GY-HM890. Beide sind weitestgehend identisch und ...

Beide sind weitestgehend identisch und teilen dieselben Funktionen, doch da die HM890 speziell f├╝r den Einsatz im Studio, bei Pressekonferenzen oder Mehr-Kamera-Produktionen konfiguriert werden kann, bekommt sie zus├Ątzlich einen HD-SDI-Eingang, eine 68-Pin-Buchse zum Anschluss diverser Kabelmodule und anderes mehr.

Soweit es die ersten Informationen erkennen lassen, hat sich an der Kameratechnik der beiden gegen├╝ber den Vorg├Ąngern wenig ge├Ąndert. Weiterhin besitzen sie jeweils drei 1/3"-CMOS-Sensoren mit FullHD-Aufl├Âsung, ein Wechselbajonett (neu ist hier allerdings das nun mitgelieferte 20x-Fujinon-Zoom 29 - 580mm mit Autofokus und Bildstabilisator), ein gro├čes Display mit 4,3"-Diagonale sowie einen Farbsucher. Erweitert wurden dagegen die diversen HD- und SD-Aufzeichnungsformate: XDCAM EX als mp4 (oder gleich auf den Schnitt mit Final Cut Pro abgestimmt im mov-Container) ist weiterhin in Gebrauch, doch daneben stehen nun noch AVCHD bis 28Mb/s, h.264 bis zu einer Datenrate von 50Mb/s sowie MXF nach AS-10-Spezifikation zur Verf├╝gung.

Zwei Steckpl├Ątze f├╝r SD-Karten erlauben eine gleichzeitige Aufzeichnung auch in unterschiedlichen Qualit├Ąten (HD + HD, HD + SD, HD + Web). Abh├Ąngig vom Format sind so Aufnahmen mit 480x270, 720x576, 960x540, 1280x720, 1440x1080 und 1920x1080 Pixel m├Âglich. Was die Bildfrequenzen angeht, so sind beide Kameras zwischen 50Hz und 60Hz umschaltbar, so dass der Kameramann zwischen 24p, 25p, 30p, 50p, 60p sowie 50i und 60i w├Ąhlen kann. Zwei getrennte Versionen f├╝r die jeweiligen M├Ąrkte wird es dennoch geben, doch scheint sich der Unterschied auf das SD-Format zu beschr├Ąnken. Wo das US-Modell mit 60i und 720x480 Pixel arbeitet, liefert sein europ├Ąisches Pendant 720x576 mit 50i.

Vielfalt kennzeichnet auch die sonstige Ausstattung der neuen JVCs, denn HD-SDI- und HDMI-Ausg├Ąnge, Buchsen f├╝r Genlock, Timecode, Kopfh├Ârer, zwei XLR-Mikrofone oder Kabelfernbedienungen nach LANC- oder JVC-Standard sind ebenso vorhanden wie eine Pre-Rec-Funktion mit zehn Sekunden Cache-Speicherung und Intervalleinstellungen f├╝r Zeitrafferaufnahmen. Bei dieser Funktionsvielfalt d├╝rfte es gelegen kommen, dass insgesamt zw├Âlf Tasten am Kamerageh├Ąuse individuell zu belegen sind.

Deutlicher werden die Ver├Ąnderungen gegen├╝ber den Vorg├Ąngern bei der Netzwerkeinbindung, die JVC als sehr wichtig f├╝r den Einsatz dieser Kameras im Broadcastumfeld ansieht. Streaming-M├Âglichkeiten oder das Hochladen des Materials auf einen FTP-Server sind Funktionen, die HM850/890 nun bereits an Bord haben. Ein ├╝ber USB angedocktes 4G LTE-Modem gen├╝gt, und die Kamera kann beispielsweise Aufnahmen live zur Fernsehstation ├╝bertragen, w├Ąhrend sie im gleichen oder einem anderen Format intern aufzeichnet. Die "Advanced Streaming Technology" von JVC soll dabei f├╝r Fehlerkorrektur, optimale Nutzung der Bandbreite und Statusinformationen in Echtzeit sorgen. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen die Schultercamcorder ├╝ber WiFi vom Smartphone oder Tablet aus gesteuert bzw. mit Metadaten gef├╝ttert werden und bei Bedarf versehen sie die Aufnahmen dank ihres eingebauten GPS-Empf├Ąngers auch gleich mit Ortsangaben.

Die Listenpreise in den USA, wo beide Kameras bereits ab M├Ąrz zu haben sein sollen, liegen bei 7995 bzw. 9995 US-Dollar, offenbar auch in Deutschland. Euro-Preise kommuniziert JVC aber noch nicht. Eine umfassende ├ťbersicht ├╝ber HM850 und HM890 ist bisher auch erst auf der Webseite von JVC USA zu finden.

(Bernd E./pmo)
Im Test: JVC Everio GZ-VX 815 - 4 AVCHD-Mittelklasse-Cams

News├╝bersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: JVC
facebooktwitter
gyhm850-890 hero reflection web
JVCs GY-HM850 und -HM890 sind die Nachfolger der HM750 und HM790.
gyhm850-890 standard web
Die HM850 und HM890 sind weitestgehend identisch, bis auf ein paar Extras wie etwa einen zus├Ątzlichen HD-SDI-Eingang.
gyhm850-890 verizon web
Die HM850 und HM890 machen weiterhin Videos mit bis zu 1080p60. JVC erweitert aber die SD- und HD-Aufzeichungsformate.