YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

CyberLink PowerDirector 12: kann 4K Videos und XAVC-S

  CyberLink hat für sein Videoschnittprogramm PowerDirector 12 ein Update veröffentlicht und unterstützt damit nun das XAVC-S Format, das Sony gerade beim 4K-Camcorder FDR-AX100 und auch bei der Action-Cam HDR-AS 100 als Ablösung zu AVCHD etabliert. CyberLink möchte hier nicht anbrennen lassen und bietet noch vor der Auslieferung der ersten Camcordern nun vollständige Kompatibilität mit XAVC S. Der PowerDirector 12 soll die XAVC S Formatunterstützung ...

Der PowerDirector 12 soll die XAVC-S Formatunterstützung für 4K Videoproduktionen voll ausnutzen: Videoclips mit einer maximalen Auflösung von 4K (3.840 x 2.160), MPEG-4 AVC/H.264 Kompression und eine Bildwiederholrate von bis zu 60 Bilder pro Sekunde und bis zu 150 Mps sind machbar. Nutzer, die bereits PowerDirector 12 besitzen, können die XAVC S Formatunterstützung ab jetzt als kostenloses Update erhalten.

Den PowerDirector gibt es in vier Versionen, die zwischen 60 und 200 Euro kosten. Allerdings bietet der PowerDirector 12 Deluxe als kleinste Version keine 4K-Unterstützung. Der PowerDirector Ultimate liegt bei 100 Euro, bei der Version darüber, der PowerDirector Ultimate Suite (200 Euro), liefert CyberLink Programme für die erweiterte Videobearbeitung und die Tonbearbeitung und Apps für den mobilen Schnitt.

Der PowerDirector haben wir als Basis für unsere Kreativ-Schnittratgeber genutzt, die Systematisch erklären, wie man Filmprojekte umsetzt:

(jos)
Praxistipp: Effekte und Titel

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: CyberLink
facebooktwitter
PDR12 ultimatesuite
Der PoiwerDirector ist ein Schnittprogramm mit sehr vielen Funktionen, das aber für Einsteiger noch bedienbar bleibt.
Effektworkshop Cyberlink Praxis Technik titel
Im Workshop Effekte und Titel erklären wir exemplarisch am PowerDirector wie man Filme gestalterisch umsetzt.
 

 

Forumthemen