YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

CES 2014: Sony Bravia X95, X9, X85 - 4K-Fernseher mit Skype-Funktion

  Sony präsentiert auf der CES 2014 nicht nur 4K- und HD-Camcorder, sondern mit den Bravia-Modellen X95, X9 und X85 auch 4K-fähige LCD-Displays sowie die HD-Varianten W95, W8, W7 und W6. Mit HDMI 2.0-Unterstützung, Skype-Funktion, neuem Design und überarbeiteter Audio-Sektion sollen die Flachbildschirme Lust auf das neue Ultra-HD-Format machen. Die 4K-Varianten beginnen beim Bravia X85 mit ...

Die 4K-Varianten beginnen beim Bravia X85 mit Bildschirmdiagonalen ab 49 Zoll (124 Zentimeter) und enden bei 85 Zoll (216 Zentimeter) beim Top-Modell Bravia X95. Die Full-HD-Modelle starten beim W7 mit 32 Zoll (81 Zentimeter) Bildschirmdiagonale und reichen bis zum Modell W95 mit 65 Zoll (165 Zentimeter).

Alle Modellreihen unterstützen den HDMI 2.0 Standard und sind somit für die Wiedergabe von Bildmaterial mit 60 Vollbildern pro Sekunde gerüstet. Für das Senden von 4K-Video via Mobilgerät auf den Fernseher und die Verarbeitung von 4K-Internetstreams unterstützen die Ultra-HD-Modelle den Übertragungsstandard MHL 3.0 sowie den Codec HEVC.

Für eine effektive Kontrastverbesserung in den Schwarzwerten beim 4K-Topmodell X95 setzt Sony eine X-tendet Dynamic Range PRO genannte Technik ein. Zwei verbaute Triple-Tuner ermöglichen das simultane Empfangen von zwei Sendungen. Hierbei kann der Nutzer wählen, ob einer davon extern auf einer Festplatte gespeichert wird oder beide Streams in einer Bild-in-Bild-Ansicht gleichzeitig dargestellt werden.

Für die Bildaufbereitung- beziehungweise Verarbeitung setzt Sony bei allen Modellreihen zusätzlich auf eine Farbwert-Aufbereitung namens Triluminos. Diese soll den darstellbaren Farbraum erweitern und für natürliche Farbwiedergabe sorgen. Für das sogenannte Upscaling, also das Hochrechnen von niedrigen Auflösungen bei höher auflösenden Displays, verwendet Sony bei den 4K-Modellreihen einen 4K X-Reality PRO genannten Prozessor ein. Dieser stützt sich bei der Hochrechnung von Full-HD-Material auf eine Struktur- und Formdatenbank, um Upscaling-Verluste zu minimieren.

Zusätzlich zum Design aktualisierte Sony auch die Bestückung der Audio-Sektion. Neben Lautsprechern aus Weltraum-erprobten Materialien und einem kabellosen Subwoofer bietet Sony ein sogenanntes Port Replictor-System, mit dem sich Verbindungskabel diskret verlegen lassen.

Neben überarbeiteten Bedien-Oberflächen bei den Menüs und für die Verwendung von Social-Media-Anwendungen präsentiert Sony ein neues Fernbedienungs-Design, bei welchem ein Touchpad die Navigation innerhalb der Progammoberfläche vereinfachen soll. Durch eine integrierte Kamera, Mikrofon sowie eine vorinstallierte Skype-Applikation kann der Zuschauer auch telefonieren.

Als kleine Besonderheit bietet Sony bei den neuen Bravia-Modellen die Möglichkeit, bei Übertragungen der Fussball-WM die Kommentatoren-Stimme mittels Audio-Filterung zu entfernen.

Als Veröffentlichungstermin für die Bravia 4K- und Full-HD-Fernseher kommuniziert Sony den Frühling 2014. Genauere Angaben zu den einzelnen Verkaufspreisen nennt Sony in der Pressemitteilung ebenfalls noch nicht.

(mad)
CES 2014 Newsportfolio: Alle Messeneuheiten im Überblick

Newsübersicht - Präsentation

Link zum Hersteller: Sony
facebooktwitter
Sony Bravia X95
Das neue "Wedge"-Design findet sowohl beim 4K-Topmodell X95...
Sony Bravia W95
...als auch bei der Full-HD-Topvariante W95 (Bild) und dem W85 Verwendung.
Sony Bravia W8
Auch beim Full-HD-Modell W8 analysiert die Betriebs-Software die Sehgewohnheiten des Nutzers und passt die Auswahl-Vorgaben im TV-Menü entsprechend an.

 

Forumthemen