NS neu

Prodad ReSpeedr: Zeitlupe und Zeitraffer-Werkzeug

  Mit ReSpeedr,der neuen Videosoftware von Prodad, lassen sich aus normalen Videos sowie bereits in Zeit­lupe aufgenommenen Aufnahmen perfekte Super-Slow­motion-Videos berechnen. So das Ver­sprechen, dem wir in einem Test sofort auf den Grund gehen wollten. In die Software integriert Prodad wieder seine Bild­stabilisierung und Rolling-Shutter-Korrektur aus Mercalli. Aufnahmen mit bis zu 120 Bilder pro Sekunde ...

Aufnahmen mit bis zu 120 Bilder pro Sekunde beherrschen inzwischen schon viele Smartphones und erst recht Action-Cams.

Doch wie sehr Super-Slowmotions mit deutlich höheren Bildraten alle Zuschauer faszinieren, kann man daran ablesen, dass sich viele YouTube-Kanäle mit Videos aus diesem Bereich beschäftigen. Allerdings setzen diese auch meist auf sündhaft teure High-Speed-Kameras zur Erzielung des Effekts.

Prodad hat in den ReSpeedr eine sogenannte Frame-Blending- sowie Optical Flow-Technik integriert, dank der die Zwischenbildberechnung mit besonders guter Qualität klappen soll.

Was das 99 Euro teure Programm wirklich kann und wie die Bilder aussehen, das zeigen wir in einem ersten Test inklusive Video zur Oberfläche des Prodad ReSpeedr.

Zur Einführung gibt es das Programm für 79 Euro.

(jos)
Video-Test: Prodad ReSpeedr

Newsübersicht - Editing

Link zum Hersteller: Prodad
facebooktwitter
Prodad Respeedr screenshot boxshot
Der ReSpeedr arbeitet mit der von Prodad bekannten Oberfläche und ist damit leicht zu durchschauen - doch so ein paar Haken hat das Programm noch wie Joachim Sauer im Test feststellt.

 

Forumthemen


19.12.2013, 11:39
Die vielen Artefakte, wie sie in dem Beispielvideo zu sehen sind, sind nicht wegzubekommen? So sieht z.B. der Boden im Vordergrund bei der starken Entschleunigung schon sehr sonderbar aus, genauso die Bäume links oben.

19.12.2013, 12:03
Die vielen Artefakte, wie sie in dem Beispielvideo zu sehen sind, sind nicht wegzubekommen? Das Video mit der Fahraufnahme ist eine harte Nuss für eine so extreme Zeitlupe, da sich einfach permanent das ganz Bild und nicht nur Teile davon verändern. Dafür ist die Zeitlupe allerdings durchaus gut - das ...

19.12.2013, 13:08
Nachdem ich die Videotests, gefahren mit relativ hoher Geschwindigkeit auf Waldwegen, gesehen habe, kann ich mir schwer vorstellen, dass bei dieser Art der Verwendung, Ausgangsmaterial ohne Artefakte zu produzieren ist. Bei Fahrten auf Asphalt oder mit Helmbefestigung mag das vielleicht gehen. Im Grunde werden durch die Zeitlupe die Unzulänglichkeiten ...

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

 

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
logo transp white text