YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony HXR-NX3: Profi-Einsteiger-Camcorder

  Dort, wo Sonys HXR-NX5-Henkelmann aufhörte, steigt der neue HXR-NX3 direkt ein. Das neue AVCHD 2.0-Modell nimmt mit 1080p und 50 Vollbildern auf, besitzt ein WLAN-Modul und ermöglicht Zeitraffer- und Zeitlupenaufnahmen. Für Online-Veröffentlichungen bietet der neue Sony-Camcorder die simultane Übertragung eines extra komprimierten Aufnahme-Streams. Bei Optik und Sensoren entspricht der Neuling...

Bei Optik und Sensoren entspricht der Dreichipper dem PMW 150. Hinter dem fest verbauten G-Objektiv mit einem Weitwinkel von 28,8 Millimeter (Kleinbild-Äquivalent) und 20-fach optischem Zoom befinden sich drei 1/2,8 Zoll große Exmor CMOS-Sensoren.

Der HXR-NX3 zeichnet in AVCHD 2.0 auf und umfasst das Full-HD-Format mit bis zu 50 Vollbildern pro Sekunde genauso wie die Modi für lediglich 25 Vollbilder als auch 50 Halbbilder pro Sekunde.

Zusätzlich bietet der Sony Henkelmann auch die Option, einen MP4-Stream mit bis zu 1280x720 Pixeln sowie beschränkter Datenrate  von 3,5 Megabit pro Sekunde als Proxies zu erzeugen und via WLAN direkt zu versenden - zum Beispiel an ein verbundenes Handy.

Über die  „PlayMemories Moblie“-App von Sony lässt sich die per NFC (Nearfield-Communication) oder WLAN verbundene Kamera auch bequem fernbedienen - ebenfalls mit Bildkontrolle. Das eingebaute WLAN-Modul  arbeitet mit allen iOS-Varianten ab 4.3 bis 7.0 und Android-Betriebssystemen ab Version 2.3 bis 4.3 zusammen.

Gespeichert werden Bilddaten auf SD(HC/XC)-Karten oder MemoryStick Duo-Karten. Da zwei Kartenschächte vorhanden sind, lassen sich Daten entweder simultan auf beiden Speicherkarten oder nahtlos von der ersten auf die zweite Karte aufnehmen. Als zusätzliche Option ist es im Simultan-Modus möglich, die Aufnahme auf einer Karte durchlaufen zu lassen, während auf der Zweiten nur die wichtigsten Szenen aufgenommen werden.

Die kabelgebundene Bildausgabe via HDMI erfolgt mit unkomprimiertem 8-Bit-Videomaterial in 4:2:2-Farbabtastung.

Der neue Prozessor bringt laut Datenblatt weitere Vorteile: Bessere Rauschunterdrückung, Korrektur von Bildverzerrungen sowie einen 40-fachen Zoom mit einer Endbrennweite von 1152 Millimeter (Kleinbild-Äquivalent), der die Pixel so zuordnet, dass die beim klassischen Digitalzoom erkennbare Klötzchenbildung weitgehend entfällt. Man darf auf den Test in Videoaktiv gespannt sein. Damit gerade Einsteiger keine Bedienprobleme bekommen, wurde auch die intelligente Automatik deutlich erweitert und verbessert.

Neu ist ebenfalls eine eingebaute LED-Leuchte, die mit einer Farbtemperatur von 5500 Kelvin arbeitet und in einem halben Meter Entfernung rund 800 Lux Lichtstärke bietet.

Sonys HXR-NX3 ist zwischen AG-AC 130 von Panasonic und der HM 600 von JVC angesiedelt. Ein externes Mikrofon ist dabei, Batterie und Ladegerät müssen als Extrakit zugekauft werden.

Ein Trick um den angepeilten Endpreis zu realisieren. Die Kamera ist ab Ende Januar 2014 in Europa erhältlich. Der Verkaufspreis beläuft sich auf rund 3000 Euro.

(mad)
Video: Optimale Einstellungen für YouTube

Newsübersicht - Camcorder

Link zum Hersteller: Sony
facebooktwitter
Sony nx3 front
Das Äußere des klassischen Henkelmannes HXR-NX3 erinnert noch weitestgehend an den Vorgänger NX5.
Sony nx3 back
Werden zwei Speicherkarten verwendet, lassen sich diese in mehreren Modi ansteuern.
Sony nx3 leuchte
Gut zu sehen: Die eingebaute Videoleuchte über dem Stereomikrofon. Sony warnt bei der Verwendung eines externen Mikrofons vor eventueller Schattenbildung.

 

Forumthemen

 

Hinter dem fest verbauten G-Objektiv mit einer ...