Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 65

Apple iLife mit iMovie, iPhoto und GarageBand: jetzt kostenlos

Die Apple iLife-Apps iPhoto, iMovie und GarageBand sowie iWork mit den Anwendungen Pages, Numbers und Keynote wurden überarbeitet und für 64-Bit aktualisiert. Sowohl iWork als auch iLife werden ab sofort beim Kauf eines neuen Mac oder iOS-Geräts kostenlos zur Verfügung stehen. Die neuen Apps wurden stark aufs neue iOS7-Design angepasst und sollen damit aufgeräumter wirken. Apple verspricht, dass iMovie für Mac ...

Apple verspricht, dass iMovie für Mac und iOS mit neu gestalteter Oberfläche einfacher sein soll. Zudem soll man mit allen iLife-Anwendungen schneller im Foto-, Sound-, oder Videoarchiv Aufnahmen finden können. iMovie für iOS bringt „Filmbearbeitung in Desktop-Qualität auf iPhone und iPad“ - so lautet es vollmundig. Deshalb kann man mit der App nun Split-Screen- und Bild-in-Bild-Effekte umsetzen. Auch bei der Audio-Bearbeitungen gibt es Verbesserungen. Mit iMovie Theater kann man geteilte Clips auf allen Apple-Geräten und auf Apple TV ansehen – letzteres setzt allerdings die Nutzung von iCloud voraus.

Auch bei GarageBand gibt es ein neues auf iOS7 angepasstes Aussehen und eine neue Sound Library, darunter Drummer und Smart Controls. Wie auch bei iMovie soll es jetzt dank 64-Bit mehr Leistung bieten und damit ein komplettes Aufnahmestudio mit bis zu 32 Spuren liefern. Mit iOS 7 Inter-App Audio kann man Musik-Apps von Drittanbietern direkt in GarageBand aufnehmen und AirDrop ermöglicht das drahtlose Teilen der Song-Projekte mit anderen iOS-Nutzern, sodass man gemeinsam an Songs arbeiten kann. Nutzer können einen Song auf iOS beginnen und an dem Punkt, an dem sie aufhörten direkt mit GarageBand für Mac weitermachen.

iPhoto für soll nun neue Werkzeuge und Effekte bieten. Ab sofort kann man Bilder als benutzerdefinierte Diashow teilen, die man mittels Gesten anhalten, zurück- und vorspulen kann.

Ein vollständig neues iWorks für Mac und iOS macht das Erstellen, Bearbeiten und Teilen von Dokumenten einfacher, denn jetzt gibt es ein neues einheitliches Dateiformat, das eine originalgetreue Darstellung von Dokumenten über Mac, iOS und iCloud hinweg bieten soll. Die Betaversion von iWork für iCloud ermöglicht nun die Zusammenarbeit in Echtzeit sogar mit dem PC.

Bestehende Nutzer, auf deren Rechnern das nun kostenfreie neue OS X (10.9) Mavericks läuft, können ihre Apps kostenlos über den Mac App Store aktualisieren. iWork und iLife für iOS sind für jedes neue Gerät auf dem iOS 7 läuft kostenlos im App Store erhältlich und sind für bestehende Nutzer außerdem als kostenlose Updates erhältlich.

(jos)
Im Test: neun Schnitt-Apps

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: Apple
facebooktwitter
iLife Ikons
Nicht nur die Ikons, auch die Oberflächen der iOS und Desktop-Apps wurde neu gestaltet und soll damit leichter bedienbar sein. Ab sofort gibt es die iLife und iWorks Anwendungen mit neuen Geräten dazu.
Apple MacBook Pro
Die Bildschirme der ebenfalls neu vorgestellten Apple MacBook Pro lassen die neuen Oberflächen von iPhoto (links) und iMovie (rechts) erahnen.
 

 

Forumthemen


23.10.2013, 10:01
Gleich mal testen, ob iMovie nun auch mit 50p Material zurechtkommt.

23.10.2013, 16:18
iMovie 13 kann nun 50p Material der X929 direkt importieren. Allerdings gibt es kein Importdialog so das sich nichts einstellen lässt und ich habe den Eindruck, das etwas an Bildqualität auf der Strecke bleibt.

23.10.2013, 17:56
...und ich habe den Eindruck, das etwas an Bildqualität auf der Strecke bleibt. Danke für die Info - wie importierst Du denn? Im iFrame-Format oder nativ - im ersten Fall wäre es logisch, ansonsten sollte die Software eigentlich keine neue Formatierung vornehmen. Berechnet sie noch mal beim Import?

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis