YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

IFA: Sony VPL-VW500ES, VPL-HW55ES - 4K-Projektor

Sony kündigt zur IFA zwei neue Heimkinoprojektoren an. Der VPL-VW500ES reiht sich in die Riege der 4K-Projektoren ein und projiziert mit bis zu 4096 x 2160 Pixel. Daneben präsentieren die Japaner den Nachfolger des VPL-HW50 (hier im Test), den VPL-HW55ES. Dieser projiziert Filme und Bilder in Full-HD und kann auch stereoskopische Inhalte zeigen. Der VPL-VW500ES arbeitet mit 4K-EXRD-Panels ...

Der VPL-VW500ES arbeitet mit 4K-EXRD-Panels und beherrscht den neuen HDMI 2.0-Standard, darüber sind 4K-Inhalte mit 60p machbar. Bislang war dies auf 30 Bilder beschränkt. Die Bildwiedergabe wird dadurch flüssiger.

Im Beamer werkelt der 4K-Konverter „Reality Creation“, der Full-HD-Inhalte auf die neue, hohe Auflösung herauf rechnet. Die Helligkeit des VPL-VW500ES liegt bei 1700 ANSI-Lumen mit einem laut Sony dynamischen Kontrastverhältnis von 200.000:1. Zum Einsatz kommt auch hier die Triluminos Display Technologie. Außerdem verfügt der Projektor über automatische Kalibierungsfunktionen.

Neben der manuellen Farbkorrektur lässt sich Ton, die Sättigung und die Helligkeit festlegen. Die Motionflow-Bildtechnologie fügt die bekannten Zwischenbilder bei schnellen Bildfolgen im Film ein, was für eine noch flüssigere Bildwiedergabe sorgen soll.

Der VPL-VW500ES soll laut Sony kompakt gebaut sein und kühlt sein Inneres mit Hilfe eines Lüfters an der Front. Der Projektor ist mit einem Objektiv mit 2,06-fachem Zoom und einem großen Linsen-Schwenk ausgestattet, zumindest laut Sony. Wie hoch dieser wirklich ausfällt, nennt der Hersteller nicht. Für kabellose Übertragung ist der Beamer WLAN-fähig.

VPL-HW55ES

Der VPL-HW55ES ist der Nachfolger des VPL-HW50 (zum Test) und kommt im gleichen Gehäuse, abermals in Weiß oder Schwarz. Sony will die Lichteffizient des Beamers verbessert haben, wofür der optischen Block überarbeitet wurde. Dadurch soll eine Helligkeit von 1700 ANSi-Lumen und ein dynamischer Kontrast von 120.000:1 machbar sein, was auch in beleuchteten Räumen noch für gut sichtbare Bilder sorgen soll. Dunkle Bereiche im Film will der VPL-HW55ES trotzdem schön schwarz und mit gut erkennbaren Details darstellen können. Schon beim Vorgänger-Modell war das kontrast- und detailreiche Bild eine der Stärken des Sony-Modells.

Das Lüftungssystem ist ebenfalls überarbeitet – mit einer maximalen Leuchtdauer von 5000 Stunden. Außerdem soll die stereoskopische Präsentation über den Bright TV-Modus mit SXRD-Panels besser gelingen.

Beide Sony-Beamer sind zur drahtlosen HDMI-Signalübertragung kompatibel, was das kabellose Abspielen von Inhalten vermöglicht.

Sowohl der VPL-VW500ES als auch der VPL-HW55ES sind ab November erhältlich. Der Preis beträgt jeweils 9900 Euro respektive 3200 Euro.

(pmo)

IFA-Newsportfolio: Alle News zur IFA 2013

Im Test: Drei Heimkino-Beamer von Mitsubishi, Panasonic und Sony

Newsübersicht - Präsentation
nicht verfügbar

Link zum Hersteller: Sony
facebooktwitter
SonyPro VPL-VW500ES web
Der VPL-VW500ES arbeitet mit 4K-EXRD-Panels und beherrscht den neuen HDMI 2.0-Standard, darüber sind 4K-Inhalte mit 60p machbar.
SonyPro VPL HW55ES white web
Der VPL-HW55ES ist der Nachfolger des VPL-HW50 und kommt im gleichen Gehäuse, abermals in Weiß oder Schwarz.
09 kontrastprogramm
Den Vorgänger zum Sony VPL-HW55ES, den VPL-HW50 hatten wir bereits im Test. Den Artikel finden Sie hier.

 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
IFA: Sony VPL-VW500ES, VPL-HW55ES - 4K-Projektor