YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony Alpha 3000K: Einsteiger-Systemkamera im DSLR-Kleid

Sony erweitert die Systemkamera-Palette mit einem neuen Einsteigermodell, und tauft diese, wohl wegen der äußeren Hülle als Alpha-Modell. Die Alpha 3000K arbeitet mit einem 20,1 Megapixel-Sensor im APS-C-Format. Sie soll damit die Vorteile von Programmautomatik und gleichzeitig manueller Kontrolle bieten. Die Kamera macht nicht nur RAW- und JPEG-Bilder, sondern zeichnet auch Full HD-Videos im AVCHD-Standard auf. Allerdings hat der Sensor nur eine Ausgabe ...

Allerdings hat der Sensor nur eine Ausgabe mit 25 Vollbildern, auch wenn die Videodaten in einer AVCHD-Datenstruktur mit 50i, also im Halbbildformat, gespeichert werden können. Zudem beherrscht die Kamera die Speicherung als MPEG4-Dateien mit 1440 x 1080 Pixeln Auflösung – auch hier aber zwangsläufig nur mit 25 Vollbildern. Die Aufnahme wird durch die Dateibegrenzung von maximal 2 GB begrenzt. Nach spätestens 29 Minuten wir die Aufnahme in jedem Fall beendet.

Zur Bildkontrolle gibt es einen Sucher mit 67.200 RGB-Bildpunkten sowie ein LCD-Bildschirm
mit 7,5 cm (3 Zoll) Diagonale und 76.800 RGB-Bildpunkten. Wie bei Sony üblich lässt sich bei beiden zur Bildkomposition die gewählten Einstellungen einblenden. Die Kamera hat neben Programm-, Blenden und Zeitautomatik elf Effektmodi. Die Schärfe wird über einen Kontrast-AF ermittelt, so dass auch eine Schärfenachführung machbar ist. Die Kamera hat 25 Fokuspunkte und arbeitet mit Sony E-Mount-Optiken zusammen. Im Set mit der Alpha 3000K gibt es das SEL-1855 für 399 Euro. Lieferbar ist die Kamera, wie auch die neue NEX-5T, ab September.

Parallel zur Einführung der Alpha 3000K wächst die Objektivfamilie mit E-Mount-Bajonett um ein Carl Zeiss Vario-Tessar T* E 16-70mm F4 ZA OSS (SEL-1670Z) für 999 Euro, das damit wohl eher für die teuereren Systemkameras gedacht ist. Es hat als Standard-Zoom ein eingebauten optischen Bildstabilisator. Zudem gibt es das E PZ 18-105mm F4 G OSS (SEL-P18105G) mit der Brennweite 18 - 105mm (entspricht Kleinbildformat: 27mm -157,5mm) für 599 Euro. Diese Optik hat für Videoaufnahmen eine Zoomwippe und soll beim Zoomen so leise sein, dass der Ton nicht mit aufgezeichnet wird. Als dritte Optik gibt es noch eine neue Portraitoptik mit 50 mm Brennweite bei Blende 1,8 und ebenfalls integriertem Bildstabilisator. Die SEL-50F18B genannte Optik kostet 299 Euro.

(jos)
DSLR-Test: 3 Vollformat-Kameras im Vergleich

Newsübersicht - Foto
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony
facebooktwitter
A3000-von-Sony kl
Die ILCE-3000K ist für Einsteiger gedacht soll aber in Sachen Ergonomie an die großen Alpha-Modelle anknüpfen.
A3000-von-Sony 03
Das Display auf der Rückseite ist fest verbaut und relativ nieder auflösend - der Sucher bietet 100 Prozent Blickfeldabdeckung.
IFA Optiken
Zur IFA stellt Sony drei neue Optiken für das E-Mount-Bajonett vor, wobei das Standardzoom für Videoaufnahmen durch einen optimiertem Geräuschpegel überzeugen soll.

 


 

Forumthemen