YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Magix Video deluxe 2014: alle Neuerungen im Interview

Magix Video deluxe 2014 news
Magix veröffentlicht heute die neue Version seiner beliebten Videoschnittsoftware Video deluxe mit Namensendung 2014. Das Programm soll vornehmlich an Schnelligkeit dazugewonnen haben und eine verbesserte Mehrspurleistung sowie schnellere Ladezeiten, auch auf nicht mehr ganz so aktuellen Systemen, bieten. Wir haben Benjamin Kraatz von Magix über die Neuerungen befragt. Alle Antworten gibt's in unserem Interview.
Video deluxe 2014 setzt ...

Video deluxe 2014 setzt wie der Profi-Bruder Video Pro X5 nun auch auf den Proxy-Schnitt (nur Plus und Premium-Version), was vor allem in Bezug auf das Bearbeiten von 4K-Material Vorteile bringen soll. Damit holt Magix aber gleichzeitig ältere Schnittsysteme für Full-HD-Video ins Boot.

Mittels „Intel Wireless Display" lässt sich nun das Vorschaubild auf eine kompatiblen Fernseher kabellos anzeigen. Der neue High Dynamic Range Effekt erlaubt das Einstellen von Kontrastbereichen im Bild um den bei Fotografen sehr beliebten Bild-Effekt auch im Video verwirklichen zu können.

Magix erweitert die Werkzeugleiste über der Timeline und macht damit den Direkt-Zugriff auf bestimmte Mausmodi möglich. Ebenfalls ein Feature, das wir bereits aus Video Pro X5 kennen. Effekte und Blenden mittels GPU-Unterstützung (Chip der Grafikkarte) sollen nun schneller berechnet werden. Den Umfang an Intro/Outro-Vorlagen und Dekoelementen hat Magix ebenfalls erweitert. Zudem packt man der Plus und Premium-Version die Schnitt-App Movie Edit Touch (hier im Test) für Win8 standardmäßig bei.

Die Premium-Fassung kommt mit proDAD Heroglyph V4 Pro für das Erstellen aufwändiger Titel-Animationen und hat zusätzlich das Farbkorrktur-Werkzeug Color Fast von NewBlue an Bord. Das ist ebenfalls in Video Pro X5 dabei und erlaubt nicht nur die Korrektur des gesamten Bildes, sondern kann diese nur auf Teile anwenden.

Im Interview mit Benjamin Kraatz, Senior Marketing Manager im Bereich Produktmarketing-Kommunikation von Magix, haben wir unter anderem gefragt, was die Berliner vom Abo-Modell à la Adobe halten, was der Anreiz für Neu- und Umsteiger auf die neue Version sein könnte und was Magix von einer Programm-Suite hält.

Video deluxe 2104 ist ab sofort wieder in vier Versionen erhältlich:

Die Classic-Variante kostet 70 Euro. Das Video deluxe 2014 Plus steht für 100 Euro im Händlerregal. Die Premium-Fassung mit den beiden Zusatz-Plug-ins für Titel und Farbkorrektur ist für 130 Euro zu haben. Als vierte Variante gibt es noch Video deluxe 2014 Control für 150 Euro. Hier ist neben der Premium-Version noch eine Schnitttastatur im Bundle. Zum Herunterladen sind die neuen Versionen ab sofort verfügbar. In den Handel als Box-Version kommen sie am 15. September.

(pmo)
Interview: Neuerungen in Video deluxe 2014

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: Magix
facebooktwitter
Magix Video deluxe 2014 news
Die Premium-Variante von Video deluxe 2014 kommt mit den beiden Plug-ins NewBlue Color Fast und proDAD Heroglyph V4 Pro. Nur die Plus und Premium-Variante sind für den Proxy-Schnitt optimiert.
Magix Video deluxe 2014 screen web
Magix integriert neue HDR-Effekt-Optionen und erweitert das Programm beim Umfang. Auch die Leistung soll sich verbessert haben. Im Interview mit Benjamin Kraatz von Magix lesen Sie alle Einzelheiten.

 


 

Forumthemen