YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony: XDCAM - was ist das?

Sonys XDCAM-Camcorderprogramm umfasst zurzeit 17 Kameras. Mit seinen NXCAM-Einsteigermodellen, die in AVCHD filmen, setzte Sony den Ausgangspunkt der Profikameras. Die XDCAM, die das erste bandlose-Profi-Videosystem war, gehört zum Mittelbau der Camcorder. Wir erklären in unserem Artikel, was hinter der Abkürzung steckt: Ein Format, ein System oder eine Marketingbezeichung?  Mit dem Aufkommen von High Definition entstand Sonys ...

Mit XDCAM setzt Sony auf Kompatibilität, denn damit lassen sich alte Videoformate übertragen: bis heute kann man im Menü auf Wunsch auch in DV-CAM umschalten.

Mit dem Aufkommen von High Definition entstand Sonys XDCAM HD, die zu den damaligen Schultergeräten gehörte. Durch die Einführung der XDCAM EX änderte sich schließlich das Aufnahmemedium von der optischen Disc zur SxS-Karte, die von der kompletten PMW-Reihe genutzt wird. Im Gegensatz zu der PMW-Reihe, werden die PDW-Cams mit der Professional Disc als Aufnahmemedium genutzt.

Sonys XDCAM-Reihe wurde ab 2008 mit der HD422-Serie nach oben hin ausgebaut. Sie bietet eine Full-HD-Auflösung, bis zu 50 Vollbilder und hat außerdem eine 4:2:2 Farbabtastung. Erhältlich sind PMW-100, PMW-150 sowie PMW-200 auch im Henkel-Format. Mehr zur SonyXDCAM finden Sie hier.

Professionelle Videosysteme: XDCAM erklärt

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

facebooktwitter
VA 213 S026-027-1
XDCAM EX: Sie setzt als Aufnahmemedium auf die SxS-Karte statt auf die optische Disc.

 


 

Forumthemen