YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

NAB 2013: Adobe Premiere Pro Next - neue Funktionen für Premiere und Co

Adobe erweitert seine (Video-)Bearbeitungsprogramme wie Premiere Pro, After Effects, SpeedGrade und Audition um neue Funktionen. Das gibt der Hersteller zur NAB bekannt, wofür man sogar eine spezielle Website eingerichtet hat. Die neuen Programmversionen werden nun die Bezeichnung „Next" im Namen tragen und nicht wie gewohnt auf die Produktbezeichnung "CS" setzen. Die Entwickler ...

Die Entwickler bewerben Premiere Pro Next, wie nicht anders zu erwarten, mit gesteigerter Leistung durch eine schneller reagierende Mercury Playback Engine. Über die Lumetri Deep Color Engine wird die Schnittsoftware nun den Austausch mit Grades aus Adobe SpeedGrade erlauben. Eine neue Copy+Paste-Funktion ermöglicht das Kopieren von Effekten eines Clips auf einen anderen. Dazu kommen neue Audioeffekte sowie einige neue Shortcuts.

Adobes After Effects Next erhält unter anderem Verbesserungen mit dem Stabilisierungs-Werkzeug, eine neue Rotoscoping-Funktion zum Freistellen und eine verbesserte Integration von 3D-Objekten aus Cinema 4D. Dabei wird Adobe eine Lite-Variante von Cinema 4D gleich mit anbieten.

SpeedGrade Next bekommt von den Entwicklern eine neu gestaltete Benutzeroberfläche spendiert, womit sich gerade Premiere Pro Nutzer im Programm besser zurecht finden sollen. Dazu gibt es eine neue Luma Waveform-Darstellung und einen Shot-Matcher, der Clips farblich automatisch aneinander anpassen will.

Einen neuen Soundremover findet der Nutzer in Audition Next. Damit verspricht Adobe eine gezieltere Entfernung von Störgeräuschen aus dem Material. Neben einem neuen Pitch Bender, Pitch Shifter und einem Noise Generator, besitzt das Programm einen ITU Loudness-Meter mit dem überprüft werden kann, ob der Audiotrack Broadcast-Standards entspricht.

Wann genau die neue Next-Version auf den Markt kommt, verrät Adobe bislang noch nicht. Der Preis der Programme respektive der Suite wird sich aber wahrscheinlich an denen der zur Zeit aktuellen CS 6 orientieren. Weitere Infos gibt´s hier.

(cmö/pmo)
NAB 2013: Newsportfolio - alle Neuheiten zur Messe

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: Adobe
facebooktwitter
01 adobe next
Über die Lumetri Deep Color Engine wird Premiere Pro den Austausch mit Grades aus Adobe SpeedGrade erlauben.

 


 

Forumthemen