Sony Multi Interface Shoe und Multi-AV: Vorsicht mit Fremdzubehör

Filmer, aufgepasst: Mit dem neuen Camcorder-Jahrgang 2013 hat Sony auf seinen Camcordern auch den neuen Multi Interface Shoe (MIS) integriert. Der löst die bisherigen Sony-Schuhe Auto-Lock (NEX, Alpha) und AIS (HDR-Cams) ab – und ver­spricht, dass sich endlich wieder direkt Fremd­zubehör mit normalem, alt­bekannten Zubehör­schuh auf­stecken lässt, wie ihn alle Mikrofon­hersteller für ihre Produkte nutzen. Doch bei neuen HDR-Cams klappt letzteres nicht. Was haben wir uns gefreut, als ...

Was haben wir uns gefreut, als Sony den ungeliebten AIS-Schuh endlich aufgab und durch einen neuen Schuh ersetzte, der die Vielseitigkeit schon im Namen trägt.

Was auf den ersten MI-Geräten wie Alpha 99 und NEX-VG 900 dank frei zugänglichem Schuh noch toll funktionierte, klappt bei den Camcordern CX 410, PJ 420, PJ 650 und PJ 780 dagegen nicht mehr: Der Zubehörschuh ist so versenkt angebracht, dass man gar kein Fremdzubehör aufschieben kann.

Spezielles Sony-Zubehör (wie die zwei neuen Mikrofone) für MIS wird dagegen über Aussparungen von oben eingeklinkt – und nur so geht´s überhaupt bei den HDR-Cams CX 410 VE, PJ 420 VE, PJ 650 VE und PJ 780 VE.

Unser Leser Jan hat im VIDEOAKTIV-Forum bereits darüber berichtet, und inzwischen haben wir Stichproben gemacht: Nicht mal das weit verbreitete Sennheiser-Minirichtmikro MKE 400, das in Gewicht und Größe perfekt zu den Sony-Cams passen würde und über einen sehr kleinen Steckfuß aus Kunststoff verfügt, lässt sich auf den versenkten MIS an einem HDR-PJ 420 VE aufschieben.

Bleibt nur die Möglichkeit, mit einer zusätzlichen Zubehörschiene, untergeschraubt am Stativgewinde zu arbeiten.

Ob einer der neuen Sony-Adapter Abhilfe schaffen könnte ist eher unwahrscheinlich: Der ADP-MAC (28 Euro) dient nur dazu, bisheriges AIS-Zubehör auf den neuen Schuh zu adaptieren, ist aber offensichtlich nicht so breit, dass sich auch normale Blitzschuhfüße einschieben lassen.

Immerhin: Wer sich bei Rovotech oder anderen Firmen schon einen Adapter für seinen AIS-Camcorder besorgt hatte, könnte den wohl wiederum auf den ADP-MAC aufstecken und dann mit zwei Adaptern übereinander ein normales Aufsteckmikro anbringen – Wahnsinn ...

Der zweite Adapter namens ADP-MAA (ebenfalls 28 Euro) soll auch das bisherige Zubehör für den Auto-Lock Accessory Shoe der Sony-Foto-Schiene inklusive der älteren Alpha- und NEX-Kameras/-Camcorder mit Zubehörschuh erschließen.

Die Probe aufs Exempel ist aber derzeit nicht möglich: Wir haben natürlich das gesamte neue MIS-Zubehör samt Adaptern und Kabeln bei Sony bestellt, um einen Praxis-Check zu machen – allein der Hersteller bedauert, derzeit noch nicht liefern zu können.

Noch nicht genug mit Multi: Abgesehen vom Multi Interface-Schuh hat Sony auch eine neue AV-Schnittstelle eingebaut, die verwirrenderweise ebenfalls den Namen „Multi" trägt.

Auch das hat Auswirkungen auf die Nutzung von Zubehör: Diese Schnittstelle ersetzt nämlich die bisherige A/V R-Buchse, die nicht nur analoge Bilder und Töne ausgab, sondern auch die früher noch separat per LANC-Buchse gelieferten Steuersignale für Kabelfernbedienungen, Remote-Steuerungen an Stativen oder Unterwassergehäusen enthielt.

Auch diese Produkte lassen sich mangels A/V R oder „echtem" LANC nun nicht mehr direkt ansteuern. Abhilfe soll ein Adapterkabel namens VMC-AVM1 (25 Euro) schaffen. Ein deutscher Sony-Verantwortlicher hat uns bestätigt, dass sich darüber das LANC-Protokoll nutzen lassen soll.

In welchem Umfang das für die einzelnen Produkte gilt (beispielsweise welche Zoom-Geschwindigkeiten etc.) lässt sich ohne eigene Tests aber natürlich nicht sagen.

Wir bleiben natürlich dran und hoffen, für die nächste VIDEOAKTIV 4/2013 (erscheint Anfang Mai) auch erstes MIS-Zubehör testen zu können, und natürlich die diversen Adapter.

Wiederholt sich also das AIS-Dilemma? Nicht ganz: Bei den NEX- und Alpha-Kameras ist der MIS sicher ein Fortschritt, weil er nicht nur per Adapter Auto-Lock und AIS integrieren kann, sondern durch die frei zugängliche Bauweise auch das Aufstecken von Fremdzubehör ermöglicht.

Bei den HDR-Camcordern mit MIS ist das Ganze allerdings nur ein halber Schritt vorwärts und ein halber zurück: Was die Entwickler bewogen haben mag, den Schuh so versenkt anzubringen, dass sich kein Nicht-MIS-Zubehör aufschieben lässt – darüber lässt sich nur spekulieren.

(he)
Camcorder 2013: Fortschritt oder Rückschritt?

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony
facebooktwitter
Sony MIS Mikro WEB
Endstation Sony Multi Interface Shoe: Theoretisch eine prima Sache, aber in der Praxis beim zu versenkt angebrachten Schuh auf Camcordern ein Hindernis für Fremdzubehör (wie zuvor schon AIS) - ein normales Mikrofon lässt sich nicht aufschieben.
Sony ADP-MAC WEB
Wer an einem Camcorder mit versenktem Multi Interface Shoe Fremdzubehör aufstecken will, braucht wohl - wie in AIS-Zeiten - wieder einen zusätzlichen Adapter, den es aber bislang nicht gibt: Denn der ADP-MAC (Foto) adaptiert dem Anschein nach nur altes AIS-Camcorderzubehör auf MIS, nicht aber den konventionellen Fotoschuh.
Sony MI Shoe SystemChart WEB
Ein weiterer Steckadapter namens ADP-MAA soll offenbar auch altes Auto-Lock-Fotozubehör auf Kameras und Camcordern mit dem neuen MI-Schuh nutzbar machen.
Sony Multi-AV WEB
Zweite Multi-Neuerung: Das bisherige, halbrund geformte A/VR-Terminal (Buchse links) wird ersetzt durch einen länglichen Multi-Stecker, über den die ganz früher noch separat per FBAS-Cinch, Cinch-Audio und LANC übertragenen Signale geleitet werden. Zur Übersetzung auf A/V R soll das Adapterkabel VMC-AVM1 dienen.

 

Forumthemen


22.03.2013, 08:58
Das klingt leider beides nicht gut - zwar dürfte die Aufgabe von AV/R weniger Anwender betreffen (aber einige betriffts und dann gewaltig), aber die Sache mit dem Interface Shoe ist ja nur noch unverständlich.

22.03.2013, 17:07
einen Adapter...auf den ADP-MAC aufstecken und dann mit zwei Adaptern übereinander ein normales Aufsteckmikro anbringen – Wahnsinn ... In der Tat ein Wahnsinn, und wieder scheint der gesunde Menschenverstand keinen Zutritt zum Entwicklungslabor gehabt zu haben. Dabei hatte Sony bereits vor über zehn Jahren die meines Erachtens ideale Lösung gefunden: ...

22.03.2013, 17:31
Lanc wie auch AV/R bleibt eben nicht als eigener Stecker weiter an Board - sondern ein Multifunktionsstecker, der über Adapter diese Funktion vermutlich bieten wird. Nur ist ein Adapter im Feldeinsatz halt eine zusätzliche Unsicherheit - erstens ob im Equipment der Platz dafür ist (z.B. bei Tauchgehäusen), oder ob ...

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis