YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    Nikon Coolpix A und P330: Antwort auf Sonys R-Serie

    Zuwachs im Kompaktkamera-Segment verspricht sich Nikon durch besonders hochwertige Modelle, die sich an der Leistung von DSLR-Kameras orientieren. Die neue Coolpix A hat einen 16,2 Megapixel CMOS-Bildsensor im DX-Format (APS-C; 23,6 x 15,6 mm) und die Coolpix P330 soll mit besonderer LichtstĂ€rke ĂŒberzeugen. Mit beiden eleganten Modellen setzt Nikon nun einen klaren Widerpart zur erfolgreichen Sony R-Serie. Wie nicht anders zu ...

    Wie nicht anders zu erwarten haben beide eine Full-HD-Videofunktion. Sie zeichnen als Filme als MOV-Datei mit H.264/MPEG-4 AVC-Codec und Audio im AAC-Stereo auf. Beide unterstĂŒtzen 1920x1080 Pixel mit 30, 25 und 24 Bildern. Die kleinere P330 kann zudem Full-HD mit 60 und 50i-Bildwiederholfrequenz speichern und unterstĂŒtzt Apples iFrame-Format.

    Die Coolpix A arbeitet mit der Expeed 2 Bildverarbeitungs-Engine, wobei Nikon auf den Tiefpassfilter verzichtet. Sie ein Festbrennweitenobjektiv mit 18,5 Millimeter Brennweite, was auf Kleinbildformat umgerechnet einem Weitwinkel von 28 Millimeter entspricht.Die LichtstĂ€rke liegt bei 1:2,8. Mit der abgerundeten Irisblende mit sieben Lamellen verspricht Nikon fĂŒr „ein angenehmes Bokeh mit natĂŒrlicher HintergrundunschĂ€rfe". Der Fokussierring des Objektivs erlaubt eine manuelle Fokussierung und manuelles Eingreifen im Autofokusbetrieb.

    Die ISO-Empfindlichkeit kann zwischen 100 bis 6400 automatisch gewĂ€hlt und manuell auf ISO 25600 erweitert werden. Nikon will die Bearbeitung der Bilder direkt in der Kamera ermöglichen und packt auf die RĂŒckseite ein 7,5 cm-LCD-Monitors mit 307.000 RGB-Bildpunkten.

    Die Coolpix P330 hat ein 5-fach-Zoom (5,1 bis 25,5 mm) mit der LichtstĂ€rke von 1:1,8. Das entspricht im Kleinbildformat der Brennweite 24 bis 120 Millimeter, wobei ein einem Bildstabilisator mit beweglicher Linsengruppen fĂŒr ruhige und scharfe Bilder sorgen soll. Ein Neutralgraufilter sorgt fĂŒr zusĂ€tzlichen Spielraum bei der Belichtungssteuerung. Sie arbeitet mit einem 12-Megapixel-CMOS-Bildsensor (1/1,7 Zoll) und bietet die RAW-Datenverarbeitung sowie Wi-Fi-KompatibilitĂ€t. Letzteres bietet die Coolpix A nur ĂŒber den optionalen WiFi-Adapter WU-1a.

    Die Coolpix A wird es in Schwarz und Titan Silber geben und soll, wie die P330, bereits in den nĂ€chsten Tagen lieferbar sein. Sie wird 1.099 Euro kosten. Das GehĂ€use der Coolpix P330 gibt es in Schwarz und Weiß. Die Kamera kostet 379 Euro.

    (jos)

    NewsĂŒbersicht - Foto

    Link zum Hersteller: Nikon
    facebooktwitter
    Kombi
    Die beiden neuen Modelle sehen sich extrem Àhnlich - sprechen aber schon vom Preis ganz unterschieliche Zilgruppen an...
    A DFCP1 SL front. web
    ...die auch in silbern erhÀltliche Coolpix A ist ein Edelmodell mit Festbrennweite, SchÀrfestellring und optionalem Sucher...
    P330 WH front34r web
    die P330 (hier in weiß) ist dagegen eine eher ĂŒbliche Kompaktkamera mit 5-fach Zoom.

     


     

    Forumthemen