YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

CES 2013: Systemkameras Nikon 1 J3 und S1 - kleiner und schneller

Wir können mal wieder eine der kleinsten (System-)Kameras melden: Nikon beansprucht den Titel für seine brandneue 1 J3 und stellt parallel noch eine neue S-Serie vor, wobei das erste Modell die Nikon 1 S1 über die kürzeste Auslöseverzögerung und die schnellsten Serienaufnahmen verfügen soll. Beide zeichnen Full-HD-Videos mit 1920x1080i60 oder mit 30 Vollbildern als MPEG-4/H.264 auf. Die Kameras haben einen eigenen ...

Die Kameras haben einen eigenen Film-Modus (Erweiterte Filmoptionen) und bieten dabei die Möglichkeit Belichtungszeit und Blende zu steuern. Beide arbeiten mit Nikons CMOS-Sensoren im CX-Format. Die Nikon 1 S1 bietet 10,1 Megapixeln Auflösung und eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100–6400. Die Nikon 1 J3 hat dagegen 14,2 Megapixel uns die gleiche Lichtempfindlichkeit. Verantwortlich für die Bildverarbeitung ist der Nikon Prozessor EXPEED 3A der Serienaufnahmen mit 15 Bildern/s bei kontinuierlichem Autofokus und bis zu 60 Bildern/s ohne Autofokusnachführung ermöglicht. Das Hybrid-AF-System erlaubt mit Phasenerkennung die Verfolgung von Bewegungen was ideal sein sollte für die Videoaufzeichnung. Durch den Autofokus mit Kontrasterkennung verspricht Nikon saubere Schärfe bei schwachem Umgebungslicht. Der Sensor schaltet motivabhängig zwischen den 73 Fokusmessfeldern mit Phasenerkennung und den 135 Fokusmessfeldern mit Kontrasterkennung um. Beide Modelle haben einen integrierten Blitz.

Die Nikon 1 J3 hat eine Außenoberfläche aus Aluminium und ist ab Mitte Februar in den Farben Weiß, Schwarz, Silber, Rot und Beige im Kit mit dem 1 Nikkor VR 10 – 30 mm für 649 Euro verfügbar. Die Nikon 1 S1 soll mit den vereinfachten Bedienelementen besonders (betuchte) Einsteiger ansprechen. Sie ist in den Farben Weiß, Schwarz, Pink, Rot und Khaki im Kit mit dem 1 Nikkor 11-27,5 mm für 519 Euro erhältlich.

Für das Nikon 1-System stellt der Hersteller zudem zwei neue Optiken vor: Das Superweitwinkel 1 Nikkor VR 6,7-13 mm 1:3,5-5,6 kostet 519 Euro. Das 10-fach Zoom 1 Nikkor VR 10-100 mm 1:4,0-5,6 und liegt bei 539 Euro.

Ebenfalls in Full-HD filmt die neue Kompaktkamera Coolpix S6500 sie hat Wi-Fi-Funktion, einen 1/2,3 Zoll-CMOS-Sensor mit 16 Megapixeln, sowie 12-fach optischem Zoom und ist für 219 Euro zu haben. Die nur 109 Euro teure Coolpix S2700 filmt dagegen nur in 720p, arbeitet aber mit dem gleichen Sensor und ebenfalls mit 12-fach optischem Zoom.

(jos)
CES-Newsportfolio: Alle Meldungen zur CES

Newsübersicht - Foto

Link zum Hersteller: Nikon
facebooktwitter
J3 10 30 RD frt34l kl
Auch bei den Nikon 1-Systemkameras wird der Hersteller nun mutiger in der Farbwahl, wobei nur die kleine Optik zur Nikon 1 J3 in allen Farbvarianten angeboten wird.
J3 10 100 BK kl
Die 1 J3 gibt es mit 10-fach Zoom, wobei es die Optik nur in Schwarz oder Weiß gibt.
Nikon1 S1
Die modischen Aspekte will Nikom mit der neuen Nikon 1 S-Serie einfangen. Die 1 S1 gibt es in fünf Farben.
S6500 BK front kl
Zeichnet Full-HD-Videos auf: die Coolpix S6500
S2700 BL front kl
Spannende Farben am Gehäuse, aber nur mit 720p-Videofunktion: die Coolpix S2700

 

 


 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
CES 2013: Systemkameras Nikon 1 J3 und S1 - kleiner und schneller