YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Vanguard Quovio 41: Filmer-Tasche im Test

Die Kameratsche Quovio 41 von Vanguard bietet viel Stauraum, ist strapazierfähig und vielseitig einsetzbar. Damit eignet sie sich für anspruchsvolle Film- und Fototouren, aber auch für den ganz normalen Transport der Ausrüstung. Wir hatten die Tasche im Test, die Ergebnisse sind überzeugend. Was macht ...

Was macht eine Kameratasche zu etwas Besonderem? Viel Platz, ein robustes Äußeres und ein wasserdichtes respektive wasserabweisendes Außenmaterial bieten mittlerweile die meisten Hersteller. Das besondere Etwas liegt in den gut durchdachten Details - hier gefällt Vanguards Quovio 41.

Ausstattung

Das Außenmaterial der rund 165 Euro teuren Quovio 41 ist wasserfest und vor den meisten Strapazen gut geschützt, so dass sie auch längere Einsätze übersteht. Der Boden der Tasche ist mit Gummi überzogen und besitzt drei dämpfende Gummifüße. Die stabil gepolsterten Außenseiten beherbergen vier Taschen für kleineres Zubehör. Besonderheit hierbei: Eine der Taschen bietet Klettbänder zur Befestigung eines Statives, alternativ kann der Filmer dieses auch an einer der Seitenwände montieren. Eine zweite Außentasche beinhaltet ein Regencape, das sich bequem über die Tasche ziehen lässt und erfreulicherweise fest sitzt, ohne zu verrutschen. Die Quovio 41 trägt der Filmer entweder per Tragegriff oder über den mitgelieferten und gut gepolsterten Schultergurt.

Innenleben

Die Innenaufteilung lässt die Tasche dank Klettverschlüssen individuell gestalten. Hier ist allerdings mit etwas Feingefühl heranzugehen, da die Klettverschlüsse sich gerne mit der Innenwand verhaken. Der Boden der Quovio 41 erstrahlt in einem hellen Orange - hilfreich bei Nacht und wenn kleinere Ausrüstungs-Teile in der Tasche aufbewahrt werden.

Der Stauraum der Vanguard ist gut bemessen: Sie bietet Platz für einen semi-professionellen Camcorder wie die Canon XF305 oder die Sony NX5. Wer mit einer DSLR-Kamera unterwegs ist, kann bis zu zwei Fotokameras mit mehreren Objektiven darin transportieren. Praktisch ist das Laptop-Fach an der Innenwand, welches Platz für einen 14 Zoll Notebook oder Tablet-PC bietet. Ferner befinden sich im Innenraum mehrere kleine Fächer für Kleinzubehör wie Speicherkarten, Akkus oder Kabel. Tolle Alternative: Vanguard packt zusätzlich ein kleines "Speicherkarten-Protmonnaie" für bis zu sieben Kärtchen bei. Außerdem versorgt man den Filmer mit zwei Netzbeuteln für Kopfhörer und Kabel.

Fazit

Die Vanguard Quovio 41 ist für viele Einsatzgebiete geeignet und bietet der Ausrüstung guten Schutz vor Wind und Wetter. Lediglich Extremsituationen kann man dem Kameraträger nicht zumuten. Das Ummodellieren des Innenraumes durch die Klettbänder fällt etwas schwer, dafür gefallen Verarbeitung und Lieferumfang. Wer auf der Suche nach einer geeigneten Kameratasche ist, sollte sich die Quovio 41 auf jedenfall genauer anschauen.

Zubehör-Spezial:Weitere nützliche Taschen und Transport-Helfer finden Sie in unserem Weihnachtsspecial rund ums Thema Zubehör. Darunter das Steck- und Schraubsystem „Fotoquipper", die Kameratschen Vanguard Heralder 38, Lowepro Edit 110 und Petrol CA 002. Hier geht es weiter zum Spezial.

(cmö)
Zubehör-Spezial: Ausrüstung komfortabel transportieren

Newsübersicht - Zubehör

Link zum Hersteller: Vanguard
facebooktwitter
01 vanguard quovio
Das Außenmaterial der Quovio 41 besteht aus wasserfesten und strapazierfähigem Material, das auch nach mehreren und längeren Einsätzen noch gut in Schuss ist.
02 vanguard quovio
Wie bei den meisten großen Taschen üblich, kann die Innenaufteilung dank Klettverschlüssen nach eigenem Wunsch umgebaut werden.
03 vanguard quovio
Die Tasche bietet Klettbänder zur Befestigung eines Statives, alternativ kann der Filmer sein Stativ auch an einer der Seitenwände montieren.

 

Forumthemen