NS neu

Praxis-Test: Export als AVCHD-Struktur bei Corel und Cyberlink

Sowohl das Pinnacle Studio 16, als auch der Power Director 11 bieten ab der diesjährigen Programmversion die Option den Film als AVCHD-Struktur direkt auf den Camcorder auszugeben. VIDEOAKTIV hat die beiden Schnittprogramme für die aktuelle Ausgabe 06/2012 auf Herz und Nieren geprüft und sich natürlich auch die neue Export-Funktion angeschaut. Als Camcorder aus ...

Als Camcorder aus dem Consumer-Bereich wählten wir spontan den Sony HDR-CX 260 sowie den JVC GZ-HM 445 RE. Damit die Camcorder den Film erkennen, muss die hierfür typische Ordner-Hierarchie mit „Private", „AVCHD", „BDMV" und „Stream" von den Programmen erstellt werden. Den fertigen Film kann man dann bestenfalls direkt auf dem AVCHD-Camcorder wiedergeben. An den HD-TV oder Beamer angeschlossen, benötigt man dann nicht mal mehr einen separaten Media-Player oder PC. So zumindest die Theorie.

In einem neuen Praxis und Technik Artikel erläutern wir unsere Erfahrungen mit der neuen Export-Funktion und regen zu einer Diskussion im Forum an. Hat der Export bei Ihnen funktioniert, oder will ihr Camcorder den Film nicht wiedergeben? Teilen Sie ihre Erkenntnisse mit den VIDEOAKTIV-Lesern. Den ausführlichen Test der Programme sowie des Magix Video Deluxe 2013 Plus findet man in der aktuellen Ausgabe 06/2012.

(pmo)
Link zum Artikel: AVCHD-Export mit Corel und Cyberlink


Newsübersicht - Editing

Schnittsoftware - Vergleich

Link den Herstellern: Corel; Cyberlink
facebooktwitter
Corel Cyberlink JVC Sony news
Der Export als AVCHD-Datei-Struktur beherrschen aktuell der Power Director 11 wie auch das Pinnacle Studio 16. Wir haben uns die neue Funktion begleitend zum Test in der aktuellen Ausgabe angeschaut. Lesen Sie hier unsere Eindrücke.

 

 

Webtipp: So geht's

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis