YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Avid verkauft Pinnacle: Corel ├╝bernimmt

Jetzt l├Ąsst Avid die Katze aus dem Sack und zieht sich wohl abermals vom Amateurmakt zur├╝ck. Zumindest die Pinnalce Produktlinie soll nun nicht weiter in Avid integriert werden. Corel ├╝bernimmt das Pinnacle Studio HD sowie das Avid Studio. Damit erg├Ąnzt Corel abermals seine Produktlinie im Bereich Video, denn erst Anfang des Jahres kam Roxio dazu. Damit gibt es nun bei Corel gleich mehrere ...

Damit gibt es nun bei Corel gleich mehrere Schnittprogramme: Das ehemals von Ulead entwickelte VideoStudio, das von Pinnacle entwickelte PinnacleStudio und das eigentlich als PinnacleStudio Nachfolger gehandelte und in M├╝nchen von den ehemaligen Fast-Entwicklern programmierte Avid Studio.

Wenn dann der Corel General Manager Digital Media Matt DiMaria davon spricht, dass "Corel nun das breiteste Spektrum an Consumer Videoschnitt-Produkten im Portfolio hat" entspricht das der Tatsache ÔÇô zumal man theoretisch auch noch vom k├╝rzlich ├╝bernommenen Roxio eine Schnittsoftware hat (die in der Pressemitteilung nicht mal mehr Erw├Ąhnung findet). Das urspr├╝nglich von MGI entwickelte und von Roxio nie gro├č weiterentwickelte VideoWave d├╝rfte damit wohl in der Versenkung verschwinden.

Besser klingt das schon f├╝r das Avid Studio, denn Corel gibt zwar kaum Details zu der ├ťbernahme bekannt, doch man begr├╝├čt schon mal eine Kernmanschaft an Entwicklern des Pinnacle Product Teams ÔÇô was dann vermutlich Gr├Â├čtenteils die M├╝nchner Mannschaft sein d├╝rfte, die Pinnalce Studio, Avid Studio und Avid Studio for iPad programmiert hat. Besonders die Verbindung App und Programm, wie beim Avid Studio und der iPad-Version, d├╝rfte f├╝r Corel spannend sein. Zu den ├╝bernommenen Marken geh├Ârt aber auch Dazzle, die mit den Video Creator-Produkten f├╝rs Einsteigersegment steht.

F├╝r das Pinnacle-Entwicklerteam k├Ânnte das sogar eine St├Ąrkung sein, denn damit ist klar, dass Corel im Videosegment noch einmal verst├Ąrkt eingreift. Bisher konnte man davon ausgehen, dass Avid den Namen Pinnacle fr├╝her oder sp├Ąter aufgibt. Selbst ├╝ber die Weiterentwicklung vom neuen Avid Studio hat man Branchenintern immer wieder spekuliert. Jetzt k├Ânnte das aber auch bedeuten, dass das Pinnacle Studio weiterlebt - wenn auch vermutlich mit dem Kern des Avid Studios. Die Frage ist, ob oder wie lange Avid das Markenrecht f├╝r ein Avid Studio mit verkauft hat. Letztendlich wird aber auch Corel keine drei Programme parallel weiterentwickeln. Das firmeninterne Duell d├╝rfte also Corel VideoStudio gegen Avid Studio hei├čen, das unserer Sch├Ątzung nach wieder in Pinnacle Studio umgetauft wird.

Avid will mit dieser Konzentration "eine agilere Firma mit einem klaren Fokus auf die Profis sein." Neben Pinnacle verkauft Avid auch die Consumer Audio Produkte (M-Audio) an inMusic, die Mutterfirma von Akai Professional, Alesis and Numark.

Mit den verkauften Produklinien machte Avid 2011 91 Millionen US-Dollar Umsatz. Insgesamt betrugen die Avid Umsatzerl├Âse 2011 677 Millionen US-Dollar. Zum Verkauf will Avid auch die Zahl der Entwickler um 20 Prozent reduzieren. Die Umstrukturiereung soll zwischen 19 bis 23 Millionen kosten - und diese Kosten sollen durch die Ver├Ąu├čerung der Consumer-Sparte gedeckt sein: Der Verkauf von M-Audio, Air Avid Studio und Avid Studio for iPad sowie Pinnacle Studio bringt 17 Millionen US-Dollar in die Kasse. Herb wenn man bedenkt, dass Avid vor nicht all zu langer Zeit f├╝r Pinnacle 462 Millionen US-Dollar und f├╝r M-Audio 150 Millionen bezahlt hat.

Update 17.07.2012

Interview zur Produktstrategie

Wir haben ein Interview mit Matt DiMaria gef├╝hrt und ihn zu Corels Strategie befragt - da wird schon klarer wohin die Reise geht.

(jos)
Link zu den Pressemeldungen: Corel; Avid
facebook twitter
2012_07_02_Avid_Corel_Pinnacle
Wechselt den Besitzer: Die Amateurproduktlinie wandert von Avid zu Corel. Auch das unter Avid-Regie neu entwickelte Avid Studio samt iPad-Version wird von den Kanadiern ├╝bernommen.

 

 


 

Forumthemen

 

Liebe Leser, bei uns arbeiten Menschen, keine KI


Wir bitten Sie darum Ihren Bannerblocker zu deaktivieren bzw. in Firefox und Opera die Aktivitätsverfolgung auf "Standard" zu stellen, damit wir Werbebanner ausspielen können. Damit stellen Sie sicher, dass wir hier unter fairen Bedingungen für Sie arbeiten können.

Es bedankt sich das VIDEOATIV-Team.