Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 92

Rechtsratgeber: Der Aufnahmenschutz

Filmer und Fotografen müssen bei ihren Video- beziehungsweise Fotoaufnahmen zwischen dem Schutz als Lichtbildwerk und dem Schutz als einfaches Lichtbild unterscheiden. Lichtbildwerke oder Werke, die ähnlich wie Lichtbilder erstellt werden, sind gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 5 Urheberrechtsgesetzt, urheberrechtlich geschützt. Lichtbildwerke sind länger geschützt als ...
 

Lichtbildwerke sind länger geschützt, als "einfache Lichtbilder". Diese Lichtbildwerke entstehen, wenn explizit mit Licht "gespielt" wurde.

Für Foto- und Video-Schnappschüsse gilt der Schutz als "einfaches Lichtbild". Ein besonderer Ausschnitt dieser "einfachen Lichtbilder" kann sie aber zu einem Lichtbildwerk mit höherem Schutz machen.

Christopher Langlotz, Rechtsanwalt in der Kanzlei Bronhofer Lokac Langlotz & Partner, erklärt mehr zum Thema "Aufnahmenschutz" in diesem Rechtsratgeber.

(cmö)
Link zum Rechtsratgeber: Der Aufnahmenschutz
facebook twitter
artikel02-Bild10
Klares Indiz: Wenn explizit mit Licht "gespielt" wurde, gilt der Schutz als "Lichtbildwerk", womit die Aufnahme länger geschützt ist, als ein "einfaches Lichtbild".
3artikel02-Bild10
Christopher Langlotz: Rechtsanwalt in der Kanzlei Bronhofer Lukac Langlotz & Partner.

Forumthemen


18.02.2012, 15:05
Mich verblüfft etwas das Fazit dieses Artikels: "Besitzt eine Aufnahme ein Mindestmaß an Individualität, entsteht ohne Registrierung für Filmer und Fotograf ein Urheberrecht. Dieses kann aber teilweise oder komplett durch Verträge auf Dritte übertragen werden." Bisher war ich immer der Meinung, dass hierzulande das Urheberrecht (außer durch Vererben) nicht ...

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis