YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Corel kauft Roxio: Einkaufstour geht weiter

Corel scheint sich weiter aufs Zukaufen zu spezialisieren – neuste Übernahme ist der Roxio-Geschäftsbereich, den man von der Rovi Corporation abkauft. Rovi will sich damit wohl auf das Profi-Geschäft konzentrieren – Corel dagegem im Massenmarkt verstärkt Flagge zeigen. Corel bekommt mit ...
 

Corel bekommt mit der Roxio-Produktpalette durchaus bekannte Produkte dazu: So zum Beispiel Roxio WinOnCD und Roxio Toast, beides sind Brenn- und Konvertierungsprogramme – eines für Windows und eines für die Mac-Plattform. Interessant ist das deshalb, weil man genau genommen mit der Übernahme von Ulead/Intervideo vor einigen Jahren schon vergleichbare Produkte im Programm hatte – diese aber eher kärglich weiterentwickelt und letztendlich die meisten eingestellt hat.

Auch bei den Fotobearbeitungsprogrammen hatte Corel bereits Überschneidungen durch Zukäufe: ein eigenes Programm und PhotoImpact, das war ein Ulead-Anwendung, wurden relativ rasch eingestellt. Einzig der von Jasc kommende und immer noch verfügbare PaintShop wird weitergepflegt. Doch gerade im Dezember hat man Bibble übernommen. Die Texaner hatten sich mit ihrem RAW-Konverter Bibble Pro zu einem Geheimtipp entwickelt. Corel hat den RAW-Konverter inzwischen als Corel AfterShots im Produktprogramm.

Von Roxio übernimmt Corel aber auch weniger bekannte Produkte. Doch Tim Schade, Senior PR Manager, verweist darauf, dass genau hier, neben Roxio Toast, die Erweiterung für Corels Portfolio liegt: Mit der Backuplösung BackOnTrack und mit Roxio Secure eine Verschlüsselungssoftware für optische Medien und USB-Flashlaufwerke hat man neue Ansätze.

Eher redundant mit der bereits bestehenden Palette erscheinen zum Beispiel Roxio Game Capture eine Soft- und Hardwarelösung, mit deren Hilfe Spielverläufe auf einer Spielkonsole auf dem PC aufgenommen werden können. Auch Roxio Easy VHS to DVD, Analog-Konverter-Lösung und Roxio CinePlayer DVD Decoder, eine Wiedergabe-Software für DVDs im Windows Media Player, dürften über kurz oder lang wegfallen.

Doch auch wenn Corel keine finanzielle Einzelheiten zum Vertrag bekannt gibt verweist Tim Schade darauf, dass man nicht nur an den Produkten sondern auch an der Vermarktungsstrategie und den Vertriebskanälen interessiert ist.

Roxio hat nun schon mehrere Besitzer hinter sich und wurde erst vor gut einem Jahr nach einer ebenfalls nicht lange zurückliegenden Übernahme von Sonic samt letzterem durch Rovi gekauft.

(jos)
Link zum Hersteller: Corel, Roxio
facebook twitter
Corel_Roxio
Roxio: Der Name Roxio dürfte bald von Corel überdeckt werden, denn Corel beseitigte bisher relativ schnell die alten Namen und behielt jeweils nur die Kernprodukte im Programm.


Forumthemen