Z
YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    CES 2012: JVC Everio GZ-E10, GZ-E15 - günstige Full-HD-Einsteiger

    Zur CES 2012 schickt JVC mit der GZ-E10 und GZ-E15 zwei neue Einsteigermodelle für den kleinen Geldbeutel ins Rennen. Beide Camcorder arbeiten mit einem rückseitig belichteten CMOS Sensor und zeichnen AVCHD in 1920 x 1080 Pixel auf. Das Konica Minolta HD Objektiv liefert ...
     

    Das Konica Minolta HD Objektiv liefert eine Lichtstärke von F1,8 mit einem 40fachen optischen Zoom. Der GZ-E15 bietet den Unterschied, dass er neben der AVCHD-Aufnahme auch in SD aufzeichnen kann und für letzteren Modus einen auf 70fach erweiterten dynamischen Zoom bietet.

    Zwar macht JVC keine Angaben bezüglich der Bildrate, spricht aber von einer Datenrate mit 24 Mbit pro Sekunde, was für ein Aufzeichnen mit 50 Halbbildern sprechen würde. In welchem Dateiformat die Cams das eigene Videomaterial speichern, lässt sich aus der Pressemeldung leider nicht entnehmen. Sicher ist, dass die Dateien auf SD-, SDHC- und SDXC-Karten gesichert werden können.

    Der GZ-E10 wie auch der GZ-E15 sind mit einem 6,9 cm (2,7 Zoll) großen LC-Display ausgestattet und verfügen über eine Time-Lapse- und Automatik-Aufnahme-Funktion. Obendrauf gibt's einen Bildstabilisierer sowie eine Gesichtserkennung. Die Option „1920 x 1080/50P Output" lässt darauf schließen, dass sich die beiden JVC-Camcorder mittels eines HDMI-Ausgangs mit einem entsprechenden Fernseher verbinden lassen, aber nur am Ausgang ein 50p-Signal liefern.

    Der JVC GZ-E10 und GZ-E15 werden im Februar 2012 für rund 250 Euro erhältlich sein.

    (pmo)
    Link zum Hersteller: JVC
    facebook twitter
    JVC_GZE15_close_web_kl
    Eingestiegen: Der JVC GZ-E15 zeichnet Video in Full-HD auf und kommt zum günstigen Preis.
    JVC_GZE10_open_web_kl
    Abgespeckt: Dem silbernen GZ-E10 fehlt im Gegensatz zum E15 die die Aufzeichnungs-Option für SD-Video.


    Forumthemen