YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Panasonic Lumix DMC-3D1: 3D-Fotos und Full HD-3D-Videos

Panasonic stellt heute seine erste 3D-Kompaktkamera mit Doppel-Objektivsystem vor. Sie ist mit 24 mm relativ dünn und mit 171 Gramm auch leicht. Sie arbeitet abgeknicktem Periskop-Strahlengang dennoch mit einem 4fach Zoom mit der Brennweite 25-100mm (F3,9-5,7). Die Kamera liefert gleich zwei 1/2,3" CMOS-Sensor mit 12 Megapixel Auflösung und macht nicht nur 3D-Fotos im MPO-Format mit 8-Megapixel-Auflösung sondern auch 3D-HD-Videos mit ...
 

Die Kamera liefert gleich zwei 1/2,3" CMOS-Sensor mit 12 Megapixel Auflösung und macht nicht nur 3D-Fotos im MPO-Format mit 8-Megapixel-Auflösung sondern auch 3D-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 im „Side-by-side"-Verfahren. Die Stereobasis liegt bei 30 mm, was eher relativ gering ist und somit vor allem im NAhbereich zu 3D-Eindrücken führt.

Die 3D1 bietet ein integriertes Stereo-Mikrofon und einen Dolby Digital Creator der verbesserten Klang liefern soll. Gespeichert werden die Videos mit Ton auf SDXC-Karte als AVCHD im Interlaced Verfahren 50i, der Sensor liefert aber dennoch lediglich eine 25p-Ausgabe – das interlaced wird also nur via Processor hinzugerechnet. Im MP4-Format wird dann auch Konsequent als 25p-Video gespeichert.

Besonderheit ist: Dank der zwei Optiken und zwei Sensoren kann man auch zeitgleich zum Video ein Foto in voller 12-Megapixel-Auflösung oder parallel zwei Full-HD-Videos aufzeichnen. Sinn macht die Doppeloptik auch wenn man zwei zwei Fotoaufnahmen synchron mit unterschiedlicher Brennweite machen möchte.

Bedient wird die Kamera über einen eigenen 3D/2D-Schalter sowie das 8,9cm (3,5") Touchscreen-Display. Das Display liefert eine Auflösung von 153.000 RGB-Pixel. Von einer §d-Vorschau ist aus der Pressemittelung nichts heraus zu lesen. Entsprechend klappt die Wiedergabe dann nur auf dem Rechner oder via HDMI an einem 3D-tauglichen Fernseher. Der Objektivschutzschieber dient zugleich als schneller Ein-/Aus-Schalter.

Serienaufnahmen macht die Kamera mit maximal acht Bildern in der Sekunde. Auf den optischem Bildstabilisator OIS hat Panasonic nicht verzichtet. Die Doppeloptiken arbeiten mit 11 Linsen in 10 Gruppen, darunter 5 asphärische Elemente. Obwohl die DMC-3D1 mit zwei Objektiv-Sensor-Einheiten ausgestattet ist, soll sich der Energieverbrauch dank Venus Engine kaum von konventionellen Kompaktkameras unterscheiden und eine Akkuladung weit reichen.

Im Lieferumfang der 500 Euro teuren Lumix 3D1 liefert Panasonic die Software PHOTOfunSTUDIO 7.0 HD Edition und eine Loilo Scope-Demoversion mit. Die Kamera soll ab Mitte Dezember in Schwarz erhältlich sein. Es wird sie auch in den Farben Solber und Grau-Blau geben.

(jos)
Link zum Hersteller: Panasonic
facebook twitter
DMC_3D1_image_B_kl
3D-Kompaktkamera: Die Lumix DMC-3D1 ist Panasonics erstes Kompaktmodell mit zwei Optik-Sensor-Einheiten.
DMC_3D1_top_kl
Flachmann: Dank abgewinkeltem Strahlengang ist die Kamera trotz 4fach Zoom mit 24 mm relativ flach..


Forumthemen