YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

RED Scarlet-X: neues Konzept für Kino-Einsteiger

Scarlet ist erwachsen geworden - schreibt der Hersteller RED. Das wurde aber auch Zeit. Schließlich hat der revolutionäre Kamera-Hersteller über mehrere Jahre immer wieder das Konzept seiner Einsteiger-Profikamera geändert: Scarlet-X soll das Modell jetzt endgültig heißen - und hat nur noch wenig mit der ursprünglich vorgestellten 3000-US-Dollar-Scarlet zu tun. Eher ist das jetzt eine abgespeckte Epic, nach der bahnbrechenden RED One die bisher  ...
 

Eher ist das jetzt eine abgespeckte Epic, nach der bahnbrechenden RED One die bisher zweite Kamera aus dem RED-Imperium. Nicht zufällig hat RED mit der Vorstellung des neuen Konzepts bis drei Stunden nach der Canon-Premiere der Cinema EOS C300 gewartet: Denn genau dagegen richtet sich das dritte RED-Modell. Man wollte mit der Scarlett-X die neue Liga der Kino-Cams von Canon, Panasonic (AF 101) und Sony (FS 100, F 3) angreifen und - wo möglich - unterbieten.

Das soll bei der Leistung (4K-Video - während Canons C300 zwar einen 4K-Sensor besitzt, aber nur Full-HD aufzeichnet) und natürlich beim Preis gelingen: Beginnt Canon bei rund 16.000 US-Dollar mit dem nackten Body der C300, so will RED dafür längst ein drehfertiges Set mit Optik am Start haben.

Wie bei Canon heißt der Anspruch, das Filmemachen fürs Kino zu demokratisieren, sprich für Independent-Filmemacher erschwinglich zu machen. Das wollte RED ursprünglich mit einer Single-Piece-Scarlett - die DSLR-Welle hat den Low-Price-Ansatz hinfällig gemacht.

Pikant an der Sache: Wie auch Canons C300 nutzt auch die neue Scarlet u.a. Canon-EF-Objektive. Vom ursprünglichen Konzept eines fest eingebauten Objektivs hat sich RED bei der Scarlet-X endgültig verabschiedet, nachdem der ursprünglichen Ankündigung zwischendurch eh schon der modulare Ansatz gefolgt war, der nun offenbar ziemlich genau drei Jahre bis zur Realisierung brauchte.

Zurück zur Gegenwart: Der Red-Shop zeigt als günstigste Scarlet-X-Ausführung nun die mit Canon-EF-Mount als Body-Version für 9750 US-Dollar.

Dass in der Scarlet-X eigentlich eine abgespeckte Epic steckt beweisen einige RED-Aussagen: So sollen beide Modelle gleich viel wiegen, dasselbe Zubehör nutzen können und dasselbe User-Interface besitzen.

Ab Mitte November sollen erste Geräte geliefert werden, höhere Stückzahlen wohl erst ab März 2012. Wir sind gespannt, was nun endgültig mit Scarlet(-X) passiert - auch wir haben schon zuviele, später wieder revidierte Red-Ankündigungen publiziert. Lassen wir uns also überraschen ...

(he)
Link zum Hersteller: REDScarlet-X
facebook twitter
RED_Scarlet-Ai-Canon_WEB
Neues Konzept: Reds Scarlet heißt jetzt Scarlet-X und zeilt eher gegen Canon C300 & Co., als die ursprünglich angekündigte Jedermann-Kinokamera zu sein.
RED_Scarlet_WEB
All grown up: Endlich erwachsen - das verspricht RED mit der nun endgültig finalisierten Scarlet(-X). Nun, auch hier haben wir schon zuviele, später revidierte RED-Ankündigungen publiziert. Vorsicht ist also geboten.


Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
RED Scarlet-X: neues Konzept für Kino-Einsteiger