YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Avid Media Composer 6: 64-Bit-Unterstützung, 3D-Schnitt und mehr Leistung

Avid hat soeben den neuen Media Composer 6 vorgestellt. Die Software ist nun für 64-Bit ausgelegt und unterstützt zudem das Bearbeiten von 3D-Videomaterial. Hierfür verspricht Avid einen umfassenden Satz an Werkzeugen, wobei man die Benutzeroberfläche erneuert hat. Aufgrund der 64-Bit-Aulsegung soll die Software nun um einiges schneller sein und gerade bei komplexen Projekten Vorteile bringen. Außerdem unterstützt man den ProRes-Codec nativ, was ...
 

Aufgrund der 64-Bit-Aulsegung soll die Software nun um einiges schneller sein und gerade bei komplexen Projekten Vorteile bringen. Außerdem unterstützt man den ProRes-Codec nativ, was sowohl für Kodierung, als auch Dekodierung auf dem Mac gilt. Unter Windows wird nur die Dekodierung nativ unterstützt. Weiteres Feature der neuen Version ist ein schnellerer RGB-4:4:4-Workflow mit Avid DNxHD 444. Avid spricht von einer bis zu 2,5 Mal schnellere Kodierung da man nun den Sorenson Squeeze v8 in Media Composer, NewsCutter und Symphony integriert hat.

Der Cutter kann nun AVCHD-Clips direkt anzeigen und schneiden, was zugleich auch für RED Epic-Material gelten soll. Weiter stehen dem professionellen Schnittkünstler beim Media Composer 6 mehr Zusatzdaten für die Arbeit mit XDCAM HD-Material zur Verfügung. Das Arbeiten mit animierten Effekten will man aufgrund von Verbesserungen am Keyframe-Editor ebenfalls optimiert haben. Eine präzise Steuerung der Farbkorrektur funktioniert mittels Artist Color.

Die Erstellung von 5.1- und 7.1-Surround-Mixes gelingt nun direkt in Media Composer oder kann via Import aus Pro Tools realisiert werden. Avid verspricht hier kreativere Bearbeitunsmöglichkeiten des Audiomaterials, dank neuer Mixerfunktionen und der Unterstützung für zusätzlicher Pro Tools-Hardware. Aufgrund von Avid Open I/O, soll der Media Composer 6 nun auch I/O-Hardware anderer Hersteller unterstützen, etwa Blackmagic.

Auf Benutzerhandbücher und Dokumentation hat der Cutter nun auch direkt über die Software-Oberfläche Zugriff. Das Videobeschleunigungs-Interface Avid Nitris DX bietet der Hersteller darüber hinaus nun als Standalone-Version an. Ebenso wir die Software Symphony ab sofort auch als reine Softwarelösung angeboten.

Der Media Composer 6 ist ab dem 17. November erhältlich.

 

Die Preise lauten wie folgt:

- Media Composer 6 ab 2.378,81 Euro - Upgrade-Preise ab 284,41 Euro.

- NewsCutter 10 ab 2.378,81 Euro - Upgrade-Preise ab 462,91 Euro.

- Symphony 6 ab 5.591,81 Euro - Upgrade-Preise ab 462,91 Euro.

- Nitris DX ab 5.115,81 Euro.

- Die Preise für die Academic-Version von Media Composer 6 für Bildungseinrichtungen und Studenten beginnen bei 272,51 Euro.

- Anwender von Final Cut Pro (außer Final Cut Pro X) können den Media Composer 6 für 1.426,81Euro erwerben.

(pmo)
Link zum Hersteller: Avid
facebook twitter
Media_Composer_6_pack_web_kl
In Version 6: Kommt der Media Composer mit 64-Bit-Unterstützung, verbesserter Leistung und der Unterstützung von I/O-Hardware von Drittherstellern.
Media_Composer_6_screen_web_kl
In 3D: Der neue Media Composer kann nun auch 3D-Material bearbeiten und soll dafür neue Werkzeuge spendiert bekommen haben.


Forumthemen