YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

JBL 4365, 4429, 4319, 4312E, 4307 und 4312MII: Studio Monitor Serie

JBL bringt mit der neuen Studio Monitor Serie sechs neue Referenzlautsprecher, die JBL 4365, 4429, 4319, 4312E, 4307, 4312MII, auf den Markt. Die Tonqualität der High-end-Boxen soll für professionelle Anwendungen sowie auch den Heimgebrauch ausreichen. Die High-end Lautsprecher der Serie tragen den Namen ...
 

Die High-end Lautsprecher der Serie tragen den Namen JBL Studio Monitor 4365. Der Hersteller bewirbt sie mit großen Schwingspulen und einem großen Frequenzbereich. Im JBL 4365 ist ein Tieftöner mit 380 Millimetern verarbeitet, dieser soll für druckvolle Bässe bis 40 Hertz sorgen. Ergänzt wird der Tieftöner mit einem 100 Millimeter Druckkammertreiber mit einer Membran aus Magnesiumlegierung und einem 25 Millimeter Ultrahochfrequenzwandler, der hohe Frequenzen bis zu 40 kHz präzise wiedergeben soll.

Der JBL Studio Monitor 4429 basiert laut Hersteller auf einem Hochleistungs-Druckkammertreiber und einem UHF-Wandler, der für eine präzise Klangwiedergabe sorgt. Im Walnuss-Gehäuse arbeitet ein 300 Millimeter Niederfrequenz-Treiber, der kraftvolle Bässe bis zu 30 Hertz liefern soll. Ergänzt wird er durch einen 50 Millimeter Titan-Hochfrequenzwandler und einen 19 Millimeter Ultrahochfrequenzwandler.

Die Midsize-Klasse endet, beziehungsweise fängt mit dem JBL 4319 an. Es handelt sich um einen Dreiwege-Lautsprecher mit 300 Millimeter Tieftöner einer invertierten 125 Millimeter Kalotte mit einer Magnesium-Aluminium-Membran und einem 25 Millimeter Druckkammer-Treiber. Die Lautsprecher sind ebenfalls in einem Walnuss-Gehäuse verbaut.

Als Nachfolger-Modell des JBL 4320 kommt der Studio Monitor 4312E. Er verfügt über einen 300 mm Niederfrequenztrieber, einem 125 mm Mittenwandler und einer 25 mm Magnesium-Aluminium-Kalotte, die Höhen bis zu 40 kHz wiedergeben soll. Mitten und Höhen lassen sich über einen separaten Regler einstellen.

Mit dem Studio Monitor 4307 ist ein weiteres Drei-wege-System in der neuen Seria dabei. Diese Lautsprecher enthalten einen 250 mm Tieftöner, einen 125 mm Mitteltontreiber mit polymerbeschichteter Zellstoffmembran und ein 38 mm Horn aus Gussaluminium. Auch er bietet einen separaten Regler für Mitten und Höhen.

Die günstigsten Lautsprecher der Serie sind die JBL 4312MII. Diese besitzen einen 125 Millimeter Tieftöner, einen 50 Millimeter Mitteltontreiber mit Zellstoffmembran und Faltgewebeeinfassung und einen 19 Millimeter Hochtöner mit Kalotte aus gehärtetem Titan.

Die Lautsprecher-Serie ist ab sofort im Handel erhältlich. Die Preise fangen mit dem JBL 4312MII bei 1000 Euro an. Der Studio Monitor 4307 ist ebenfalls zu einem Preis von 1000 Euro erhältlich. Die Lautsprecher 4312E gibt es ab 1100 Euro, 1800 Euro kosten die JBL 4319. Die High-end Lautsprecher JBL 4429 und 4365 sind für 3000 beziehungsweise 8000 Euro im Handel erhältlich.

(cmö)
Link zum Hersteller: JBL
facebook twitter
2JBL-4365-Studio-Monitor
Druckvolle Bässe: In den JBL 4365 Lautsprechen ist ein 380 Millimeter Tieftöner verarbeitet, der für druckvolle Bässe sorgen will.
1JBL-4307-Studio-Monitor
Günstige Alternative: Wer sich die teuren Modelle der Serie nciht leisten kann, findet bei den Einstiegs-Modellen eine etwas günstigere Alternative.


Forumthemen