YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    IFA 2011: Nikon Coolpix P7100, AW100, S1200pj, S100 - kompakte Filmknipsen

    Nikon renoviert seine Kompaktkamera-Palette und bringt acht neue Modelle an den Start. Vier davon, die Nikon Coolpix P7100, AW100, S1200pj, S100 zeichnen sich durch ganz spezielle Eigenschaften aus, die anderen gehören zum normalen Einstiegs- und Mittelklasse-Angebot. Alle sind mit dem neuen Expeed C2-Bildprozessor und optischem Bildstabilisator ausgerüstet. Die Nikon Coolpix P7100 übernimmt die Rolle des neuen Top-Modells. Ausgestattet mit 1/1,7" großem 10-Megapixel-CCD-Sensor und ...  
     

    Alle sind mit dem neuen Expeed C2-Bildprozessor und optischem Bildstabilisator ausgerüstet. Die Nikon Coolpix P7100 übernimmt die Rolle des neuen Top-Modells. Ausgestattet mit 1/1,7" großem 10-Megapixel-CCD-Sensor und 28-200 mm-Zoom, bietet sie Bedienung und Menüführung wie die Nikon-SLRs, so auch manuelle Zeit- und Blendenvorwahl sowie Systemblitzanschluss. Sie soll bessere Bildqualität und schnellere Reaktionszeit als das Vorgängermodell P7000 bieten und zeichnet auch im RAW-Format auf. Der hochauflösende LCD-Monitor der Kamera ist nach oben und unten klappbar. Videos nimmt die 550 Euro teure P7100 mit 1280 x 720 Pixeln auf.

    Mit ihrem GPS-System, einem elektronischen Kompass sowie einer Weltkarte empfiehlt Nikon die Coolpix AW100 für Reiselustige, die ihre Bilder mit Geo-Tags versehen, sich orientieren oder auf einer Safari Ihre Route verfolgen wollen. Dass die flache AW100 für 350 Euro wasserdicht bis 10 m, kältefest bis -10 Gard und fallsicher bis 1,5 m Höhe ist, macht sie für Outdoor-Aktivisten zusätzlich interessant. Videos zeichnet die Cam in Full-HD mit 1080i auf. Ihr rückwärtig belichteter 16 Megapixel-CMOS-Sensors erlaubt spezielle Betriebsarten für die Restlicht- und Unterwasserfotografie. „Action Control" ermöglicht die Bedienung der Kamera durch Schütteln, etwa unter Wasser oder mit Handschuhen.

    Mit ihrem integrierten DLP-Projektor übernimmt die 14-Megapixel-Coolpix S1200pj für 430 Euro die Rolle des Showmasters im Nikon-Programm. Der Projektor wurde laut Nikon in puncto Helligkeit, Kontrast und Farbe verbessert und erzeugt Bilder mit Diagonalen von 26 bis 152 Zentimeter. Die Helligkeit soll maximal 20 Lumen, der Kontrastumfang 100:1 betragen. Bilder, die auf iPhone, iPad oder iPod Touch gespeichert sind oder von YouTube kommen, können mit der Coolpix S1200pj und Anschluss mittels optionalen Kabels projiziert werden. Wie die P7100 zeichnet auf die S1200pj Videos in HD mit 1280 x 720 Pixel auf.

    Bei der flachen, 270 Euro teuren Coolpix S100 setzt Nikon auf Touchscreen-Bedienung. Das 8,7 cm große OLED-Display mit 273.000 RGB-Pixeln Auflösung ist die Besonderheit dieser 16-Megapixel-Kamera mit 5x-Weitwinkel-Zoom ab 28 mm. Der praktische Objektivschutzschieber dient zugleich als Ein-/Aus-Schalter. Mit einem speziellen 3D-Modus lassen sich Fotos zur räumlichen Betrachtung auf 3D-HDTV-Geräten aufnehmen.

    Mittelklasse - Coolpix S8200, S6200, S6150, S4150

    Drei 16-Megapixel-Modelle und ein 14-Megapixel-Modell bilden zu Preisen zwischen 300 und 150 Euro Nikons Coolpix-Mittel- und Einsteigerklasse. Sie unterscheiden sich vor allem in ihren Zoombereichen.

    Die Coolpix S8200 hebt sich durch ihren reaktionsschnellen rückseitenbelichteten CMOS-Sensor und den 14x-Zoombereich 25-350 mm von den anderen ab. Sie bietet zudem einen mit 307.000 RGB-Pixeln besonders hochauflösenden LCD-Monitor und beherrscht Full-HD-Video.

    Die schlankere Coolpix S6200 mit 25-250 mm-10x-Zoom hat einen LCD-Monitor mit nur 76.666 RGB-Pixel Auflösung und zeichnet wie auch S6150 und S4150 HD-Videos mit 720p auf. Mit Stereo-Mikrofon sind alle vier ausgestattet.

    Die Coolpix S6150 hat mit 28-196 mm etwas weniger Zoom als die S6200, dafür aber bei günstigerem Preis einen LCD-Monitor mit doppelt so hoher 153.333-RGB-Pixel-Auflösung.

    Das gleiche Touchscreen-Display inklusive Touch-Auslöse- und -Videostart-Funktion tut auch in der für 150 Euro erhältlichen S4150 mit 14 Megapixel und 26-130 mm-Zoom seinen Dienst.

    (MoZi)
    Link zum Hersteller: Nikon
    facebook twitter
    Nikon_P7100_Front_back
    Neues Topmodell: Der hochauflösende LCD-Monitor der Kamera ist nach oben und unten klappbar. Videos nimmt die 550 Euro teure P7100 mit 1280 x 720 Pixeln auf.
    Nikon_AW100_Front_back
    Geschützt: Die AW100 für 350 Euro ist wasserdicht bis 10 m, kältefest bis -10 Gard und fallsicher bis 1,5 m Höhe, was sie für Outdoor-Aktivisten zusätzlich interessant macht. Videos zeichnet die Cam in Full-HD mit 1080i auf.
    Nikon_S1200pj-front-back
    Showmaster: Wie die P7100 zeichnet auf die S1200pj Videos in HD mit 1280 x 720 Pixel auf. Der integrierte Projektor wurde laut Nikon in puncto Helligkeit, Kontrast und Farbe verbessert und erzeugt Bilder mit Diagonalen von 26 bis 152 Zentimeter.
    Nikon_S100-front-back
    3D-Foto: Bei der Coolpix S100 setzt Nikon auf Touchscreen-Bedienung. Das 8,7 cm große OLED-Display mit 273.000 RGB-Pixeln Auflösung ist die Besonderheit dieser 16-Megapixel-Kamera mit 5x-Weitwinkel-Zoom ab 28 mm. Mit einem speziellen 3D-Modus lassen sich Fotos zur räumlichen Betrachtung auf 3D-HDTV-Geräten aufnehmen.
    Nikon_Mittelklasse
    Wie´s beliebt: Drei 16-Megapixel-Modelle und ein 14-Megapixel-Modell bilden zu Preisen zwischen 300 und 150 Euro - Nikons Coolpix-Mittel- und Einsteigerklasse. Sie unterscheiden sich vor allem in ihren Zoombereichen.

    Forumthemen