YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    Corel VideoStudio Pro X4: mehr Leistung, leichtere Bedienung

    Corel hat soeben die neue Version zum VideoStudio vorgestellt. Die Bedienung soll überarbeitet sein, ist jedoch weiterhin in drei Schritte gegliedert. Im Vordergrund der Verbesserungen stand die Leistungsoptimierung, doch auch neue Werkzeuge für Stop-Motion-Animationen und Zeitraffer-Filmen sind dazu gekommen. Corel hat das VideoStudio Pro X4 für ...  
     

    Corel hat das VideoStudio Pro X4 für AMD Fusion- und die zweite Generation der Intel Core-Prozessoren optimiert. Video-Tutorial und Medienpakete sollen Einsteiger an die Hand nehmen und den Weg zum ersten Film ebnen. Die Benutzeroberflächenaufteilung lässt sich nun beliebig ändern und auf zwei Monitore verteilen.

    Mit der neuen Stop-Motion-Animationsfunktion bietet Corel die Animation von Gegenständen wie Puppen und Knetfiguren an. Von Webcams, Camcordern oder DSLR-Kameras kann man via selbst bestimmbarem Intervall Bilder abholen, wobei sich die Belichtungszeit einstellen und die Auflösung anpassen lassen soll. Mit Fotoserien oder Videoclips kann der Cutter nun Zeitraffer- oder Stroboskop-Effekte erstellen.

    Weitere Optimierung verspricht Corel bei der HD-Erstellungs- und -Brennfunktionen. Auch das Thema 3D lässt Corel nicht links liegen, wobei man allerdings nicht auf den 3D-Schnitt aus ist: Es gibt lediglich einen 3D-Export, der 2D-Videos in 3D-Dateien wandelt und mithilfe von Voreinstellungen auf DVD, Blu-ray und AVCHD-Discs schreibt beziehungsweise eine WMV 3D-Datei erstellt. In den Box-Version ist zudem eine 3D-Brille enthalten.

    Für YouTube, Vimeo, Facebook und Flickr gibt es nun Voreinstellungen inklusive einer Funktion fürs hochladen.

    Wie eben erst bei Avids Pinnacle Studio 15 kündigt auch Corel eine Packfunktion für Projekte an, die alle Dateien eines Projekts – Videos, Fotos und Audiodateien – in einem Ordner sammelt. Corel tauft die Funktion Smart-Package und bietet dank WinZip-Technologie die Komprimierung samt Kennwortschutz an.

    Corel VideoStudio Pro X4 ist ab sofort verfügbar und kostet 90 Euro. Das Upgrade kostet 70 Euro und ist auf der Herstellerwebseite verfügbar.

     

    UPDATE 01. März 2011 11:00 Uhr

    Interview

    Wir wollten mehr wissen und haben Petter Nordwall, Director International Product Management bei Corel, zum neuen VideoStudio Pro X4 befragt. Wir wollten wissen welchen Rechner man für den Schnitt mit dem Programm benötigt und ob man die aktuellen 50p und 3D-Formate nun schneiden kann und was man bei Corel in Zukunft erwarten darf.

     

    UPDATE 16. Mai 2011 10:00 Uhr

    Leser-Test

    Heute habe wir den Praxistest von drei Lesern des VideoStudio Pro X4 online gestellt.

    - Zum Komplett-Artikel mit allen drei Lesertest geht´s hier.

     

    (jos)
    Link zum Hersteller: Corel
    facebook twitter
    Corel_VideoStudioX4_Pack
    VideoStudio X4: Überarbeitet und schneller soll die neue Version des Videoschnittprogramms der Kanadier sein. .
    VSPX4-Main-Editing-Web
    Oberflächlich: Corel hat die Oberfläche fit für zwei Monitore gemacht und neue Ratgeber integriert.

    Wir wollten von Petter Nordwall, Director International Product Management bei Corel, wissen was man von der Leistungsverbesserung erwarten darf, welchen Rechner man für den Schnitt mit dem Programm benötigt und ob man die aktuellen 50p und 3D-Formate nun schneiden kann.

    Und natürlich haben wir auch die Frage gestellt die sich ganz viele ehemalige Ulead MediaStudio-Anwender stellen - lesen Sie hier.