YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

MakeMe3D: 2D-Filme in 3D wandeln

Unbenanntes Dokument Engelmann Media präsentiert mit MakeMe3D eine Software, die "normale" 2D-Filme in 3D umwandeln soll. Nach dem Konvertieren sind die Videos dann angeblich zu Anaglyph 3D Brillen und neuerer Stereoscopic 3D Hardware wie Shutter- und Polarisations-Brillen kompatibel.

Die Software unterstützt unter anderem den Import von Video-DVDs und Videos im AVI-, WMV-, MP4-, 3GP-, MPG- und TS-Format. Die anschließend in 3D konvertierten Videos speichert MakeMe3D im AVI-, MPG-, MP4- und WMV-Format.
Darüber hinaus kann der Anwender aus vorgefertigten Profilen wählen um etwa Videos speziell für iPad, PS3 oder Xbox 360 auszugeben. Für eine schnelle Wandlung mehrere Video-Dateien auf einen Schlag liefert das Programm einen Batch-Verarbeitungs-Modus. Engelmann Media gibt an bei der 3D-Konvertierung mit einer selbst entwickelten Objekterkennung und Bewegungsanalyse zu arbeiten.

Damit die 3D-Tiefe richtig wahrgenommen werden kann, benötigt man auch mit MakeMe3D passende Hardware. Eine der folgenden Techniken wird benötigt:

- Anaglyph 3D Brillen (rot/cyan, rot/bau, grün/magenta und gelb/blau): Werden die Videos anaglyph auf dem PC-Bildschirm oder Fernseher abgespielt, benötigt der Zuschauer eine der klassischen 3D-Brillen, um den 3D-Effekt sehen zu können. Diese Technik ist aber schon lange bekannt und bietet ein nicht sonderlich gutes 3D-Erlebnis.

- Shutter Technik: Um die Shutter Technik nutzen zu können, benötigt der Zuschauer ein Nvidea 3D Vision Glasses Kit (kompatibel mit dem 3D Vision Video Player) und ein dazu passender 120 Hz Monitor.

- Polarisations-Brillen: Diese lassen sich mit entsprechender Hardware wie etwa bestimmten Notebooks oder Monitoren verwenden.

MakeMe3D von Engelmann Media soll Ende Juni 2010 erhältlich sein und rund 35 Euro kosten.

(pmo)
makeme3dbox
2D- in 3D-Filme wandeln: mit MakeMe3D von Engelmann Media soll es klappen.



Direkt zum Hersteller: Engelmann Media