YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Blackmagic Design: DeckLink HD Extreme 3

Mit der HD Extreme 3 bringt Blackmagic die dritte Version seiner Profi-Schnittkarte auf den Markt. Gegenüber dem Vorgängermodell besitzt die HD Extreme 3 neben zwei SDI-Ausgängen zusätzlich einen zweiten DualLink-SDI-Eingang für 4:4:4 HD. Ein neuer Downscaler erlaubt nun auch das zeitgleiche Ausspielen von HD- und SD-Video. 

decklinkhdextreme3.jpg

Erweitert: Die neue HD Extreme 3 besitzt einen zusätzlichen DualLink-SDI-Eingang.

decklinkhdextreme.gif

Anschlussvielfalt: Über die mitgelieferte Kabelpeitsche stellt die HD Extreme 3 alle gängigen Analog-Anschlüsse bereit.
 


Die Karte selbst passt in PCI-Express x4 Steckplätze, die meist in Workstations anzutreffen sind. Über eine zweite interne Karte stellt die HD Extreme 3 jeweils einen HDMI-Eingang und -Ausgang bereit. Die Schnittkarte schaltet automatisch zwischen SD,HD und 2K um.
 
Analogen Ton verarbeitet die Karte auf zwei XLR-Kanälen, digitalen Ton nach AES/EBU auf zwei BNC-Steckern – beide Anschlussarten stellt Blackmagic über eine mitgelieferte Kabelpeitsche zur Verfügung. Dort finden sich auch BNC-Stecker S-Video, Komponente und Composite. Alle Anschlüsse sind jeweils als Ein- und Ausgänge vorhanden. Über eine RS-422-Schnittstelle synchronisiert sich die Schnittkarte mit anderen Geräten.

Wie der Vorgänger arbeitet die HD Extreme 3 mit Apple FinalCut Pro und Adobe Premiere Pro zusammen. In beiden Schnittprogrammen liefert die Karte eine Verlässliche Vorschauwiedergabe sowie Hardwareunterstützung für die Echtzeiteffekte. After Effects, Photoshop und eyeon Fusion unterstützt die Hardware ebenso. Mit einer Datenrate von 3Gbit verarbeitet die Karte eine maximale Auflösung von 2K über SDI. Bei HD-SDI sind bis zu 16 Audiokanäle möglich, bei SD-SDI immer noch 8.
 
Mit dem Update auf Version 7.0 der Treibersoftware unterstützt die Karte zukünftig auch die 64 Bit-Versionen der Adobe Creative Suite 4 und damit mehr als 3,2 GB Arbeitsspeicher – allerdings nur unter Windows. Das Update steht für registrierte Anwender als Download unter www.blackmagic-design.com bereit. Die HD Extreme 3 ist ab sofort erhältlich und wird rund 923 Euro kosten.

(fm/pmo)

Direkt zum Hersteller: Blackmagic Design