YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Handarbeit: MIDI-Controller Livid Instruments Ohm Wood

Handarbeit im doppelten Wortsinn verspricht Livid Instruments mit seinem neuesten MIDI-Controller: Der Ohm Wood bietet nicht nur jede Menge Schalter, Regler und Knöpfe zum Handanlegen. Er steckt zudem in einem handgefertigten Holzgehäuse.

lividinstruments_ohm_wood.jpg

Formschön: Ohm Wood von Livid Instruments ist ein MIDI-Controller der etwas anderen Art. 

livid_union_features.jpg

VJ-Software: Die Union-Software von Livid ermöglicht umfangreiche Live-Mixe von Bild und Ton. Wenn wir recht geguckt haben, hatte sie zuletzt "Deep Purple" auf der Deutschland-Tournee im Einsatz, um die beiden Bühnen-Leinwände zu beschicken.  Von der Funktion her empfiehlt sich das massive Pult für Software im Audio- wie Videobereich, die MIDI-fähig ist. Über seinen "MIDI-Learn"-Modus kann der Ohm Wood diverse Sound- und Videoeduiting-Programme "erlernen", die der Cutter und Soundtrack-Macher dann gewissermaßen von Hand steuern und bedienen kann. Neben dem außergewöhnlichem Design mit dem Mahagoniholz-Gehäuse und hintergrundbeleuchteten Komponenten ist der Controller auch technisch auf der Höhe der Zeit. Er ist mit MIDI- und USB-Schnitsttellen ausgerüstet und läuft unter Windows XP genauso wie unter Mac OS X ab Version 10.4. Mit seiner firmeneigenen VJ-Software "Union 2.5" empfielt sich das Pult zunächst einmal für typische VJ-Anwendungen. Außerdem verweisen die Entwickler der US-Company Livid aus New Jersey darauf, dass sie bei der Entwicklung auch von Software wie Ableton Live oder Fruity Loops von FL Studio inspiriert wurden. Deshalb liegen wohl auch Demo-Versionen dieser Programme dem Gerät bei. Zwischen den 8 Fadern, 10 Rotary-Reglern, 10 Funktionstasten, 8 Effekt-Triggern und Mute-Buttons plus Tap-Button sowie Crossfader liegt zentral in der Mitte die Clip-Bank mit 36 Clip-Tasten zum direkten Abruf. Der Preis liegt bei rund 780 Euro. (he) Infos zum Hersteller: