YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Ja, wo filmen sie denn? Der MyGuide m.icatcher mit Geotagging.

Geotagging ist der heiße Trend fĂŒr Fotografen, jetzt können auch Filmer ihre Clips mit den Daten des jeweiligen Aufnahmestandorts versehen. Möglich macht dies der Navigationsspezialist MyGuide mit Hauptsitz in der Schweiz, in dem er die Kameratechnik der Firma DXT und die Geotagging-Technik der Firma Geotate in einem GerĂ€t vereint – dem m.icatcher.

micatcher_web.jpg

Zugegeben, allzu flĂŒssig lĂ€uft der Name nicht ĂŒber die Lippen, aber das dieser Tage obligatorische Apple-„i“ musste wohl mit rein. Nichts desto trotz ist die Kamera fĂŒr Filmer interessant. In Ihr steckt neben Chip, Optik und Aufnahmeeinheit ein GPS-Modul, welches dafĂŒr sorgt dass Standort, Tag und Uhrzeit mit den jeweiligen Foto- oder VideoAufnahmen verbunden werden. DafĂŒr dass dies nicht zu einer Verzögerung bei der Aufnahme fĂŒhrt ist die Technologie der Firma Geotate verantwortlich. Die sorgt dafĂŒr, dass die exakten Daten erst auf dem PC errechnet werden, diese Technik nennt sie „Shoot and Process“. Angegeben sind weniger als 0,2 Sekunden zur GPS-Signalauswertung. Geotagging bedeutet fĂŒr Filmer, dass sie angekommen in der Heimat ihre Filmtour genau nachvollziehen können. Sicherlich kein uninteressanter Aspekt. Im Camcorder-Bereich bot bislang nur Sony ein GPS-Zusatzmodul an, das Fotos mit Geodaten versah (siehe