YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Schon im Test: Camcorder-Mikro Sennheiser MKE400

Seit 15 und mehr Jahren war das Sennheiser MKE 300 mehr oder weniger das einzige speziell für semiprofessionelle Anwender gebaute Camcorder-Richtmikrofon. Immer wieder mal hieß es, Sennheiser hätte es aus dem Programm genommen, und dann war es doch wieder da. Doch jetzt kommt Konkurrenz aus eigenem Haus: das MKE 400 ist da.

sennmke300vs400.jpg

Größenvergleich: Zwei Mikros, derselbe Hersteller - das MKE 300 wirkt mehr als doppelt so groß, verglichen mit dem Quasi-Nachfolger MKE 400 (ganz oben).

sennheisermke400.jpg

Full Metal Jacket: Das Gehäuse des MKE 400 besteht aus Metall, dennoch ist das Mikro leicht und kompakt ausgefallen.   Angekündigt war das neue, besonders kompakt konstruierte Mikrofon schon seit einiger Zeit, aber offenbar dauerte die Entwicklung länger als ursprünglich geplant. Doch jetzt ist es tatsächlich zu haben. Der Preis: 219 Euro. In der VIDEOAKTIV-Redaktion laufen gerade erste Tests im Vergleich mit dem Urahn MKE 300 und anderen Referenzen aus dem Bereich Richtmikrofone. Schon jetzt hat das MKE 400 aber eine absolute Alleinstellung: So kompakt ist kein anderes ernstzunehmendes Richtrohr konstruiert. Einen ersten Größenvergleich kann man auf dem Bild links sehen. Doch Größe (oder das Gegenteil davon) ist nicht alles: Wie gut das neue MKE 400 tatsächlich klingt, erfahren Sie im nächsten VIDEOAKTIV, das am 11. März erscheint. Wenn sich die Tester bis dahin satt gehört haben ... (he) Infos zum Hersteller: