YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Kostenlose Datenrettung für Speicherkarten

Speicherkarten werden immer beliebter, mit zunehmender Kapazität auch als Medium für Camcorder. Jüngstes Beispiel dafür ist der Sony AVCHD-Camcorder HDR-CX 6, der in der nächsten Ausgabe unserer Zeitschrift VIDEOAKTIV 6/2007 getestet wird, die am 21. September erscheint. Anders als bei Bandaufzeichnung ist eine Szene auf Speicherkarte schnell mal aus Versehen gelöscht, ein Tastendruck kann genügen.

sony_ms_duo_8_gb_hand_p_mb.jpg

Verlustangst: Mit der immer höheren Kapazität steigt auch die Gefahr wichtige Daten aus versehen zu löschen.

rckseite_sticks.jpg

sony-datenrettung_auswahl.jpg

  ?? Ebenso ist es möglich, dass nach einem nach dem Formatieren einfällt, dass da doch noch eine Szene drauf war, die man benötigt. Die Rettung naht von Sony, und zwar kostenlos. Im Internet bietet Sony eine Software an, die gelöschte Daten wieder herstellt. Voraussetzung zum Download ist der Besitz eines Memorysticks. Der ist nämlich nötig, weil sowohl die Modellnummer als auch die Seriennummer eingegeben werden muss. Ist die Software mal installiert, ist Schluß mit der Ausschließlichkeit. Es lassen sich nämlich Daten sämtlicher Speicherkarten retten, im Praxistest funktionierte es mit einer SD-Karte, die in einem Kartenlesegerät steckte. An Daten auf externen der internen Festplatte kommt man jedoch nicht ran. Die Datenrettung ist denkbar einfach: Erst wird das Laufwerk mit dem Stick gewählt, dann analysiert die Software den noch lesbaren Inhalt und zeigt ihn im nächsten Schritt an. Dabei ist es egal, ob es sich um Fotos, Video oder sonstige Daten handelt. Ganz übersichtlich lässt sich per Klick auswählen was wieder hergestellt werden soll. Am Zuverlässigsten funktioniert dies, wenn nach dem Löschen der Daten nichts mehr auf den Stick gespielt wurde. Klicken Sie hier, um die Software herunterzuladen: