YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Dritter im Bunde: Canon mit AVCHD-Cam

Jetzt sind es schon drei Hersteller: Nach Panasonic und Sony wird auch Canon künftig Camcorder im HD-Format AVCHD anbieten. Ab August 2007 soll der HR 10 zu haben sein, der seine hoch aufgelösten Videos im AVCHD-Unterformat 1080i auf ganz normale 8-cm-DVDs schreibt. Als Preisempfehlung für die deutsche Version gibt Canon 1299 Euro an.

canonhr10_5

Farbtupfer: Ab August bringt der Canon HR 10 neue Farbe in die AVCHD-Welt.

canonhr10_7

DVD-Cam mit HD: Die Laufwerksseite verrät es - der Canon speichert seine HD-Videos auf einer 8-cm-DVD, genauso wie die DX-Reihe von Panasonic und die UX-Serie von Sony.    ?? Der HR 10 soll für einen DVD-Camcorder besonders kompakt und leicht (530 Gramm) ausfallen, bei der Technik hat Canon allerdings anscheinend nicht abgespeckt: Immerhin soll der HR 10 mit dem schnellen Instant Autofokus, einem optischen Bildstabilisator, HDMI-Anschluss und sogar einem 25p-Kino-Modus ausgestattet sein. Anders als der Panasonic DX 1, ebenfalls ein AVCHD-Cam mit DVD-Laufwerk, filmt der Canon wahlweise in HD- oder SD-Auflösung, ist also auch ein ganz normaler DVD-Camcorder. Das macht ihn vergleichbar mit den Sony-Cams UX 1, UX 3 und UX 7, die ebenfalls HD- wie SD-Videos aufzeichnen können, letzteres sowohl im 4:3- wie im 16:9-Format, während High Definition immer Breitbilder bedeutet. Canon will dem HR 10 ein Softwarepaket beipacken, das von Corel stammt, also vermutlich eine rudimentäre Videobearbeitung in AVCHD auf Ulead-Basis (VideoStudio oder FilmBrennerei) umfasst, da es aber hauptsächlich ums Kopieren und Wiedergeben von AVCHD-Videos und die Konvertierung in normale DVDs gehen soll, ersetzt das sicherlich keine Schnittsoftware. Der Bildsensor des HR 10 scheint der HD-CMOS aus den HDV-Cams HV 10 und HV 20 (Test im kommenden VIDEOAKTIV, ab 11. Mai am Kiosk) zu sein. Das verspricht scharfe, knackige Videos mit vielen Details - demnächst dann auch in AVCHD. (he) Infos zum Hersteller: