YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

10 neue Camcorder von Panasonic

Dem Konkurrenten Sony hart auf den Fersen ist Panasonic mit 10 neuen Cams für das Frühjahr 2007. Absolute Neuheit sind dabei die ersten Hybrid-Camcorder von Panasonic, die eine 30-Gigabyte-Festplatte plus ein SD-Kartenlaufwerk besitzen, die beide für die Aufnahme von Standard-Video in MPEG-2 nutzbar sind. Neben den schon vorgestellten beiden AVCHD-Cams und den beiden HDD+SD-Modellen kommen noch drei Mini-DV-Cams und drei DVD-Cams.

panasdr-h20_lcd_offen

Der kleine Hybrid-Camcorder: Panasonic SDR-H 20 EG-S.

pananv_gs230_seitlich

Die Filmer-Cam in Mini-DV: Panasonic NV-GS 230 EG-S.  

panavdr_d310_lcd_geschlossen

Neues DVD-Spitzenmodell: VDR-D 310 EG-S mit 3 CCDs, optischem Bildstabilisator und sogar Mikrobuchse. ??   Dass nach JVC, Sony und Hitachi jetzt auch Panasonic bei Festplatten-Camcordern einsteigt, ist schon eine mittlere Sensation. Das größere Modell SDR-H 250 für 799 Euro ist immerhin mit 3-Chip-Technik, Leica-Optik und optischem Bildstabilisator ausgerüstet, kommt aber - wie der kleinere H 20 (599 Euro) erst im April auf den Markt. Beide HDD+SD-Cams sind mit einer 30-GB-Harddisk und einem SDHC-fähigen Kartenlaufwerk bestückt, die wahlweise MPEG-2-Video wie bei einem DVD-Cam aufnehmen. Im Mini-DV-Bereich sind drei Neue am Start - wie bei Sony bleibt das aktuelle Spitzenmodell (hier der NV-GS 500) im Programm. Der neue Einsteiger-Cam für nur 329 Euro heißt GS 60, protzt zwar auch mit 1000fach-Zoom wie die neuen Canons, vergrößert optisch aber (zum Glück) nur 30fach. Nur 10fachen Zoom besitzen die beiden neuen 3-Chip-Cams, der GS 230 (529 Euro) und der GS 320 (599 Euro), wobei seltsamerweise nur der teurere Mini-DV mit einer Leica-Optik glänzen kann, der 230er dafür im Gegensatz zum 320er mit einem Anschluss für ein externes Mikrofon eher die Praktiker unter den Filmern anspricht. Einen DV-Eingang bietet (leider!) keiner der neuen Mini-DVs. Prinzipbedingt gibt´s den bei den DVD-Cams ohnehin nicht, hier herrscht USB 2.0 HighSpeed vor. Der neue Einsteiger-Cam VDR-D 160 (429 Euro) und der kaum teurere VDR-D 220 (449 Euro) unterscheiden sich hauptsächlich in der 16:9-Funktion, optischem Bildstabilisator und der Eignung für SDHC-Speicherkarten. Die Kombination 3-Chip-Technik, optischer Stabi und Mikrofoneingang (!) ist dem neuen DVD-Spitzenmodel VDR-D 310 vorbehalten. Die meisten der neuen DVD- und DV-Cams sollen noch im Februar zu bekommen sein. Die schon vorgestellten AVCHD-Cams dann im März. Für die HD-Modelle stehen jetzt auch die Preise fest: 1399 Euro kostet die DVD-Version HDC-DX 1, 1499 Euro die SD-Karten-Cam HDC-SD 1, das sind Preise, die mit denen des Konkurrenten Sony vergleichbar sind.      (he)   Infos zum Hersteller: