YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Apple Shake 4.1 zum Schnäppchenpreis

Apple verkauft ab sofort die Universal Version seiner Compositing-Software Shake 4.1. Der Preis ist damit im Vergleich zur Vorgängerversion (2899 Euro) um sage und schreibe 2420 Euro gefallen: 479 Euro – damit wird die Software zum AfterEffects Konkurrenten.

shake41_macbookpro

Shake it: Apple lässt die Autos tanzen. 
 

 

Shake entspringt eigentlich der Profiszene und wurde bei Mission Impossible 3 eingesetzt. Entsprechend orientiert sich das Bedienkonzept eher an die Bedürfnisse der Filmemacher. Doch inzwischen lässt sich direkt aus der Final Cut Pro-Timeline starten und soll beim Einbinden und Erstellen von visuellen Effekten helfen. So könne Elemente wie Rauch und Feuer direkt ohne Rendering per Drag & Drop in den Prozessbaum von Shake gezogen werden um sie in 3D-Projekte einzufügen.

Laut Apple bringt die Benutzung von Intel Macs einen großen Geschwindigkeitszuwachs. Gängige Aufgaben wie Farbkorrektur oder die Anwendung von Filtern laufen auf einem MacBook Pro, mit Inel-Chip, bis zu 3,5 Mal schneller als auf einem PowerBook mit einem G4-Prozessor. Für Anwender von Shake 4 steht Shake 4.1 für 49 Euro zur Verfügung.
    

(dd)

 
 
 
Infos zum Hersteller: Apple