Z
YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home

Signale à la carte

Dem Szenenaustausch zwischen Filmerkollegen steht inzwischen die Formatvielfalt im Weg. Der große Encoder-Test klärt, mit welchen Tools Filmer optimale Bildqualität erzielen. Im Test: Apple QuickTime Pro, 30 US-Dollar, Canopus ProCoder, 450 €, Cinema Craft Encoder SP, 1950 US-Dollar, MainConcept H.264 v2 + MPEG Enc. 1.5, 500+150 €, Microsoft Windows Media Encoder, OSS HC-Enc, OSS QuEnc, OSS Gordian Knot, Pegasys Inc. TMPGEnc, 40 US-Dollar

dvd_encoder.jpg

Im Test:

pfeil_kl Apple QuickTime Pro, 30 US-Dollar
pfeil_kl Canopus ProCoder, 450 €
pfeil_kl Cinema Craft Encoder SP, 1950 US-Dollar
pfeil_kl MainConcept H.264 v2 + MPEG Enc. 1.5, 500+150 €
pfeil_kl Microsoft Windows Media Encoder
pfeil_kl OSS HC-Enc
pfeil_kl OSS QuEnc
pfeil_kl OSS Gordian Knot
pfeil_kl Pegasys Inc. TMPGEnc, 40 US-Dollar

4_2006 
zurück zur Übersicht
Ausgabe 4/2006

  Dem Szenenaustausch zwischen Filmerkollegen steht inzwischen die Formatvielfalt im Weg. Der große Encoder-Test klärt, mit welchen Tools Filmer optimale Bildqualität erzielen.


Filmer sehen in eine abwechs­lungsreiche  Zukunft:  HDV­Cams nehmen in höherer Auflösung auf, Karten­ und Festplatten­Modelle zeichnen PAL-­Signale direkt in MPEG­2 auf. Das macht das Leben eines Cutters nicht eben leichter. Zwar können inzwischen die meisten Schnittpro­gramme altes DV-­Archivmaterial und neueste HD­-Aufnahmen auf einer Timeline verwalten. Doch dabei muss der Cutter das schlechter aufgelöste PAL-­Material auf HD­-Format hochskalieren. Ist es da nicht besser, das Material vorher durch einen Encoder umzuwandeln? In der Regel bietet er mehr Einstellmöglichkeiten, sodass der Cutter die Qualität leichter positiv beeinflussen kann. VIDEOAKTIV beantwortet aber nicht nur diese Frage. Zusätzlich hat die Redaktion die Qualität der wichtigsten Formate miteinander verglichen. Nächste Frage: Wann und wie soll der Cutter HDV­Material nach PAL-­MPEG-­2 für die DVD wandeln? Sechs MPEG­2-­Encoder, die unter­ schiedlicher nicht sein könnten, zeigen in dieser Disziplin, wer die qualitativ hochwertigste Discs zu Stande bringt. Oder existiert doch ein Codec, mit dem das hoch auflösende Material sogar auf einer „kleinen” DVD Platz hat? Statt darauf zu antworten, verzettelt sich die Industrie in einen endlosen Streit um den richtigen Standard. Wird es nun die HD­DVD oder die Blu­ray?
VIDEOAKTIV sucht nach der passenden Zwischen­lösung, bis der Markt sich für einen DVD­-Nach­folger entschieden hat.

Jetzt kaufen:
1_49 Diesen Artikel direkt auf den Computer laden. Einfach bezahlen mit
---.
heft_bestellen
VIDEOAKTIV Ausgabe 4/2006 nachbestellen.

(7,50 Euro + Versand)