Z
YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home

HDV-Turbo

Ein HD-Erweiterungskit macht Canopus Edius NX zum HDV-Beschleuniger. Welche Leistungssteigerung die Video-Hardware für den Schnitt bringt, hat VIDEOAKTIV herausgefunden. Im Test: Canopus Edius NX for HDV


edit-canopus-test_s.jpg

Im Test:
pfeil_kl Canopus Edius NX for HDV

4_2006 
zurück zur Übersicht
Ausgabe 4/2006

  Ein HD-Erweiterungskit macht Canopus Edius NX zum HDV-Beschleuniger. Welche Leistungssteigerung die Video-Hardware für den Schnitt bringt, hat VIDEOAKTIV herausgefunden.


Hardware-Spezialist Canopus hat sich für den anspruchsvollen „Edius NX”-Cutter etwas Besonderes einfallen lassen: Dank des Baukastenprinzips kann der HDV-Produzent sein bisher in SD-Auflösung arbeitendes System zur HD-Lösung aufrüsten. Das dazu nötige HD-Erweiterungskit besteht aus einer zusätzlichen PCI-Karte mit Ausgängen für HD-
Komponentenvideosignale und einer Anschlussblende für den Fronteinbau.
Doch die Erweiterung bietet noch mehr: Über einen OHCI-kompatiblen Firewire-Controller nimmt die Zusatzkarte jetzt direkt von DV- und HDV-Kameras auf und konvertiert bidirektional in Echtzeit analog nach digital: Edius NX als A/D-Wandler. Das HD-Kit kostet 699 Euro. Das Komplettpaket offeriert Canopus seit diesem Jahr auch als PCI-Express-Version und ermöglicht für 1899 Euro den HDV-Schnitt. Damit markiert Edius NX das untere Preissegment der Canopus-HD-Baukastensysteme. Alle größeren Schnittkarten liefert Canopus mit der Broadcast-Version von Edius und zusätzlichen Anschlüssen sowie erweitertem Funktionsumfang aus.

Jetzt kaufen:
0_99 Diesen Artikel direkt auf den Computer laden. Einfach bezahlen mit
---.
heft_bestellen
VIDEOAKTIV Ausgabe 4/2006 nachbestellen.

(7,50 Euro + Versand)