YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Fernseher mit Schnitt-PC

Eigentlich sieht er aus wie ein LC-Display, tatsächlich steckt ein kompletter PC drin - und außerdem fungiert er auch als Fernseher. Der VAIO VA verspricht, ein echter Alleskönner zu sein.

websonyvaio_va_series

Familienzuwachs: Zu Sonys Profi-HDV-Recordern kommen jetzt zwei neue Recorder hinzu.

 
Hinter dem 20-Zoll-Display im Breitformat steckt ein Windows-PC mit Intel Pentium 4 mit 3 bzw. 3,2 GHz, je nach VAIO-Typ VGC-VA 10 und VA 11. Das LCD mit XBRITE-Technik bietet eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel (WXGA).
Der VAIO-PC ist mit allem ausgerüstet, was auch herkömmlicher VAIO zu bieten hatte: schnitttaugliches Firewire, Double-Layer-DVD-Brenner, 250 bzw. 320 Gigabyte fassende Festplatte, Speicherkartenlaufwerk (nicht nur Memory-Stick!) und vieles mehr.

Neben Audio- und Video-Ein- wie Ausgängen gibt es auch S/P-DIF und viermal USB 2.0.

Im Softwarepaket steckt für Filmer das bekannte DVgate Plus nebst Click to DVD, Sonic Stage sowie Photoshop Elements, Intervideo WinDVD und Roxio DigitalMediaSE, aber kein Premiere Elements.

Soweit der PC-Teil. Zum richtigen Fernseher-Ersatz macht den neuen VA-VAIO erst ein integrierter TV-Tuner nebst MPEG-2-Realtime-Encoder.

In den USA soll die PC+TV-Kombi um die 2000 Dollar kosten; über eine deutsche Markteinführung ist noch nichts bekannt.

(he)
 
 
 
Infos zum Hersteller:Sony