Z
YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home

O-Ton, bitte!

Hörfunk-Reporter nutzen schon lange digitale Reportage-Geräte. Dass diese Mobilrecorder auch bei Filmton-Aufzeichnungen gute Dienste leisten, wissen die wenigsten Filmer. Im Test: Edirol R-1, Edirol R-4

o-ton

Im Test:
pfeil_kl Edirol R-1
pfeil_kl Edirol R-4

1_2006 
zurück zur Übersicht
Ausgabe 1/2006

  Hörfunk-Reporter nutzen schon lange digitale Reportage-Geräte. Dass diese Mobilrecorder auch bei Filmton-Aufzeichnungen gute Dienste leisten, wissen die wenigsten Filmer.


Darf ich Sie mal was fragen? Ich komme vom Radiosender Soundso ...” Damit hat alles mal angefangen, zumindest digital. Die kleinen Mobilrecorder der Radioreporter zeichnen entweder im Wave- oder MP3-Format auf. Davor diente die DAT-Kassette als Aufnahmemedium, und noch bis vor rund
zehn Jahren die normale Musikkassette. Wer noch weiter zurückblickt, der stößt auf Bandmaschinen, die eigens für Reportereinsätze gebaut wurden. Irgendwo in der Medien-Steinzeit schließt sich der Kreis: Kameras konnten damals noch keinen Ton zum Film
aufnehmen; den zeichneten unabhängige Medien auf.
Heute ist alles anders. Camcorder liefern HiFi-Sound, dennoch benutzen manche Filmer ein externes O-Ton-Gerät. Edirol hat zwei ganz unterschiedliche Reportage-Geräte im Programm. Vergleichen lassen sie sich beim besten Willen nicht. VIDEOAKTIV hat die Konzepte des R-1 und R-4 auf ihre Praxistauglichkeit
getestet.
Wozu braucht der Filmer überhaupt einen externen Audio-Recorder? Kabel lassen sich selbst in den größten Kathedralen der Welt verlegen. Aber spätestens dann, wenn jemand über die Strippe stolpert, das Mikro am Altar umwirft und das Kamerastativ bedenklich wackelt, ist Schluss mit lustig. Drahtlose Mikrofonanlagen wiederum schränken das Einsatzgebiet oft zu sehr ein. Schneidet der Ton-Mann dagegen den Ton extern mit, ist nicht viel aufzubauen, denn die Kabelstrecken bleiben kurz. Der Recorder kann unauffällig neben einem Mikrofon oder unter einem Stuhl platziert sein. Einziger Nachteil: Ums Klappeschlagen kommt der Filmer nicht herum. Ton und Bild sollen später ja synchron laufen.

0_99 Diesen Artikel direkt auf den Computer laden. Einfach bezahlen mit
---.
heft_bestellen
VIDEOAKTIV Ausgabe 1/2006 nachbestellen.

(7,50 Euro + Versand)