YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

HD-DVD wird von Intel und Microsoft unterstützt

Der Kampf um die Scheiben-Hoheit geht in die nächste Runde: Intel und Microsoft wollen die HD-DVD unterstützen. Dem gegenüber steht bekantlicherweise die Blu-ray-Disc die Schützenhilfe unter anderem von Apple und Sony erhält.
hd-dvd01

Schützenhilfe: Microsoft und Intel schließen sich der HD-DVD an.
 

blue-ray_logo

Große Konkurrenz: Dem Blu-Ray-Konsortiom gehören unter anderem Apple, Sony und Panasonic an.
 
Günstigere Produktion und eine kompatibelere Technologie zur herkömmlichen DVD haben die beiden Computer-Riesen Intel und Microsoft dazu bewogen in Zukunft auf die HD-DVD zu setzen. Laut Tagesschau.de sehen Analysten die Äußerung der beiden Firmen als Erfolg für die HD-DVD. Bei heise.de heißt es, "dass die jetzigen Beitrittserklärungen zu spät kämen und die beiden Unternehmen zu wenig konkrete Unterstützungsmaßnahmen für die HD DVD angekündigt hätten." Weiter steht im Dokument der Computer-Spezialisten, dass Microsoft in Zusammenarbeit mit Warner Brothers (ebenfalls Fürsprecher der HD-DVD) an einem neuen Video-Codec tüftele, der auf Basis von Windows Media 9 arbeiten soll. Der VC1-Codec würde damit in direkter Konkurrenz zum H.264-Codec aus dem Hause Apple stehen, der allerdings schon seit einigen Monaten Verwendung findet.
Neben Apple unterstützen Firmen wie Sony und Panasonic das Format Blu-Ray. Auch viele Hollywood-Studios, wie Walt Disney und 20th Century Fox haben sich für den blauen Laser ausgesprochen und haben schon Veröffentlichungen auf dem neuen Medium angekündigt.
Toshiba hat für den asiatischen Markt den ersten HD-DVD-fähigen PC für Anfang 2006 angekündigt. Ob Steve Jobs mit einem Blu-Ray-tüchtigen Gegenstück die Fachwelt überraschen wird bleibt offen. Wie gewohnt lassen sich die Apfelmännchen kein bisschen in die Karten schauen.

VIDEOAKTIV hält Sie beim großen Scheibenkampf auf dem Laufenden.

gg